Samstag, 28. Juni 2014

Buchvorstellung: Aus Liebe zum Kochen


Hallo ihr Lieben,

heute gibt es wieder einmal eine Premiere auf dem Blog: Meine erste Buchrezension.
Weshalb ich euch bis Jetzt noch kein Buch vorgestellt habe, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, denn an Büchern mangelt es hier zu Hause nicht ;-)
Heute gibt es also die erste Buchvorstellung und in Zukunft dann auch sicherlich noch die Ein oder Andere.

Das Buch, dass ich euch heute vorstelle ist "Aus Liebe zum Kochen" und ganz frisch 2014 im Callwey Verlag erschienen.
 In dem Buch stellen die beiden Autorinnen Charlotte Schreiber und Yvonne Niewerth insgesamt 25 leidenschaftliche Foodies vor, die in unterschiedlichsten Bereichen kochen und dabei alle eines gemeinsam haben: Die Liebe zu gutem Essen. Jeder der Foodies wird dabei zunächst vorgestellt, mit seiner Geschichte, der Philosophie seiner Küche und einem kurzen Interview. Anschließend stellen die Foodies drei ihrer liebsten Rezepte vor.


Bei ihren Besuchen haben die beiden Autorinnen die unterschiedlichsten Küchen besucht und somit findet man im Buch eine tolle, bunte Rezeptesammlung aus unterschiedlichsten Kulturen und Ländern und einen tollen Mix aus allen Küchenbereichen.
Ich als zunächst leidenschaftliche Backfee habe hierin genau so tolle Inspirationen gefunden wie es wohl jemand tun würde, der liebend gerne herzhafte Gerichte zaubert.

Besonders gut gefällt mir die Abwechslung aus Rezepten und Geschichten der einzelnen Personen. Ich finde es spannend auch einmal hinter die Kulissen zu blicken und finde es öffnet noch einmal eine ganz neue Sicht auf das Kochen und Backen und die Leidenschaft dazu, die passionierte Foodies besitzen.
Außerdem sind die Bilder im Buch wirklich toll geworden und man möchte am liebsten direkt loslegen und ganz viel Neues ausprobieren.
Ich kann euch das Buch sehr empfehlen und habe euch auch gleich zwei Rezepte mitgebracht, die ich als Erstes ausprobiert habe.


Ich habe mich für einen dunklen und herben Schokoladenkuchen mit köstlicher Ganache von Kathrin und erfrischende Minzmilch von Silvia & Francesca entschieden. Beides harmoniert perfekt und ist auch für alle etwas, die es nicht ganz so süß mögen.


Für einen Schokoladenkuchen (20cm) braucht ihr:

  • 200g Mehl
  • 250 ml frisch gebrühten, starken Kaffee
  • 100g Kakaopulver
  • 2 Eier
  • 150ml Sonnenblumenöl
  • 200g brauner Zucker
  • 5g Natron
  • 5g Backpulver
  • 5g Salz
  • 1 Prise Muskatnuss
Für die Glasur:
  • 200ml Sahne
  • 30g Kakaopulver
  • 150g Vollmilchschokolade, gehackt
  • 50g Butter
  • 1 Prise Salz
Den Backofen auf 180Grad vorheizen.
Von dem Kaffee 200ml mit dem Kakaopulver mischen. Den restlichen Kaffe beiseite stellen. Eier und Öl verquirlen, bis eine mayonnaiseartige Emulsion entsteht. Mehl, Zucker, Natron, Salz, Backpulver und Zucker in einer Rührschüssel vermengen. Kaffeemischung und Eier-Öl Emulsion dazugeben und alles mit einem Löffel leicht vermengen.
Springform einfetten, den Teig einfüllen und 40-50 Minuten backen.
Für die Glasur Sahne und Kakao aufkochen, dann vom Herd nehmen. Schokolade dazugeben und rühren, bis sie geschmolzen ist. Die Butter in Stückchen und das Salz einrühren.
Den Kuchen aus der Form stürzen, mit dem restlichen Kaffee beträufeln und die Glasur darauf verteilen.

Minzmilch (für 1 Liter):
  • 25g frische Minze
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 125g Zucker
  • 1/2 gestrichener TL Salz
  • 1l kalte Milch
Die Minzblätter gründlich putzen,waschen und trocken schleudern.
Die Minze mit dem Zitronensaft, Zucker und Salz in einen Topf geben und mit einem runden Stößel gründlich zerdrücken.
Die Masse für 8-10 Stunden ziehen lassen.
In einem Topf 300ml Wasser zum Kochen bringen und über die Minzmischung gießen. Weitere 12 Stunden stehen lassen.
Den Sirup durch ein sehr feines Sieb in einen Topf gießen, zum Kochen bringen und einige Minuten köcheln lassen. 
Anschließend in zuvor mit kochendem Wasser sterilisierte Flaschen füllen, fest verschließen und auf den Kopf stellen. Vollständig auskühlen lassen.
Etwa 5 EL Sirup in die Milch rühren und gekühlt servieren.

Habt noch ein schönes Wochenende!


*Vielen Dank an den Callwey Verlag, dass ich das Buch unverbindlich testen durfte.




Donnerstag, 26. Juni 2014

Lieblingsbeautyprodukte für den Sommer

Parfüm: L'occitane *hier* // Peeling, Seifen & Rasiercreme: Lush *hier* // Erfrischungsspray: anatomicals *hier* // Sonnenfluid und After Sun Lotion: Piz Buin, in Drogeriemärkten // After Sun Haarkur und Selbstrbräuner: dm // Nagellack: Rosie&Roses 

Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch meine Beautylieblinge, die die perfekten Begleiter für sonnige Sommertage sind und eure Haut im Sommer gepflegt strahlen lassen.
Sonnencreme und erfrischende, leichte Produkte sind im Sommer unverzichtbar, um sich vor einem Sonnenbrand zu schützen und sich an heißen Tagen eine kleine Erfrischung zu verpassen.

Ich habe dazu meine Lieblingsprodukte zusammengestellt, die euch perfekt am Strand oder Badesee begleiten, am Abend kühlend und erfrischend wirken und für einen tollen Teint sorgen.

Step 1: Die Haut perfekt für eine schöne Bräune vorbereiten


Bevor es raus in die Sonne und ab an den Strand oder Badesee zum Bräunen geht, empfiehlt es sich zunächst einmal die Haut zu peelen. Dadurch lassen sich abgestorbene Hautschüppchen entfernen und die Bräune hält später länger.
Mein Lieblingspeeling ist das Sugar Scrub von Lush. Es sieht aus wie ein kleiner grüner Zuckerhügel und man bricht immer ein kleines Stückchen ab, vermengt es mit ein wenig Wasser und kann dann wunderbar mit der Masse die Haut peelen. Dabei duftet es angenehm dezent nach Ingwer und Fenchel. Da es ein Peeling auf Zuckerbasis ist, schrubbt es ordentlich, was ich persönlich sehr gerne mag. Eine leichtere Peelingwirkung habt ihr, wenn ihr mehr Wasser hinzugebt oder das Ganze ein paar Minuten vor dem Duschen anmischt. Dann lösen sich die Zuckerkristalle bereits etwas auf.
Danach geht es allen lästigen Häärchen an den Kragen. Ich persönlich bevorzuge immer noch den guten alten Nassrasierer. Die Handhabung ist kinderleicht und das Ergebnis ist schnell erreicht.
Ohne Rasierschaum geht es natürlich nicht und neu bei Lush gibt es seit Kurzem eine fantastische Rasiercreme mit Erdbeer-Marshmallowduft, die auch genau so fluffig rosa aussieht.
In D'Fluff stecken frische Erdbeeren, Bio-Kakaobutter und Kokosöl, die die Haut während der Rasur pflegen und ganz zart machen. Ich bin jetzt schon verliebt in diese rosa Rasiercreme und bei dem Duft fällt es wirklich schwer nicht auch mal daran zu naschen ;-)


Wenn man dann dieses Jahr noch nicht viel Zeit in der Sonne verbracht hat und nicht ganz weiß am Strand im Bikini auftauchen möchte, ist ein Selbstbräuner immer ein toller Tipp. Ich habe schon häufiger die Selbstbräunungscreme von Balea verwendet und damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Nun gibt es das Ganze auch als transparentes Spray, das man sowohl für den Körper als auch für das Gesicht benutzen kann.

Step 2: Sonnenschutz und Erfrischung am Strand


Ohne Sonnenschutz kein Sonnenbaden. Sonnenschutz sollte wirklich immer verwendet werden, da man sich ansonsten ganz schnell einen Sonnenbrand holen kann und das Hautkrebsrisiko steigt - und außerdem altert die Haut schneller und man bekommt Falten (und wer will das schon?!).
Ich bin kein großer Fan herkömmlicher Sonnencremes, da ich den Fettfilm und das klebrige Gefühl nicht mag, wenn ich danach in der Sonne liege und sowieso schon schwitze. Gegen dieses Problem hat Piz Buin nun ein neues Dry Touch Sun Fluid entwickelt. Das Sonnenfluid trocknet sofort auf der Haut und zieht direkt ein ohne ein klebriges Gefühl oder gar einen Fettfilm zu hinterlassen. Außerdem ist Vitamin E enthalten, das vorzeitiger Hautalterung entgegenwirkt. Ich war wirklich begeistert nachdem ich es das erste Mal ausprobiert habe und freue mich über meinen neuen Begleiter diesen Sommer.
Wenn es in der Sonne zu warm wird, hilft nur noch eine kleine Abkühlung. Auf dem Balkon fehlt aber leider meistens ein Pool für das kühle Nass. Ich verwende dann sehr gerne Sprays, die ich zuvor in den Kühlschrank gelegt habe, um für ein wenig Abkühlung zu sorgen. Zuletzt habe ich das "spray misty for me facial spritz" von anatomicals benutzt. Es ist eigentlich ein Gesichtsspray, aber man kann es auch ohne Probleme für den ganzen Körper benutzen.

Step 3: Abkühlung nach einem heißen Sonnentag


Ich liebe es nach einem heißen und sonnigen Tag unter eine kühle Dusche zu hüpfen, um mich abzukühlen und nach einem Strandtag Salzwasser- und Sandreste abzuspülen.
Gerne benutze ich statt Duschgel dann auch eine der Seifen von Lush. Diese sind perfekt als Körperseifen geeignet und es gibt eine fantastische Auswahl toll duftender Pflegepakete. Neu sind die beiden Seifen "Magnificent" und "Parsley Porridge". Magnificent enthält frische und getrocknete Mangos, die besonders reichhaltig sind, und Mandarinen- und Zitronenöl, die die Poren befreien und die Haut klären. Nebenbei duftet das ganze noch nach einem Tropenurlaub. In Parsley Porridge stecken Petersilie, Thymian, Teebaumaufguss und Haferschrot. Was zunächst gewöhnungsbedürftig klingt, duftet fantastisch und wirkt antibakteriell. Außerdem sorgt der enthaltene Hafer für einen (ganz) leichten Peelingeffekt.
Die Haare verlieren durch die Sonnenstrahlung und Salz- oder Chlorwasser meist eine Menge Feuchtigkeit und brauchen deshalb nach Sonnentagen eine extra Portion Pflege. Bei dm habe ich von Balea Professional eine After Sun Haarmaske entdeckt, die sonnenstrapazierte Haare mit Kokosöl und Papaya-Extrakt besonders pflegt und zudem einen UV-Schutz enthält.
Für die Haut ist eine schnell einziehende After Sun Pflege nach dem Sonnen die beste Wahl. Die After Sun Lotion von Piz Buin enthält dabei kühlende Minze und pflegende Aloe Vera. Damit versorgt sie die sonnengestresste Haut sofort mit viel Feuchtigkeit und verhindet so ein Abpellen der Haut.

Step 4: Schön für die Strandparty am Abend


Wenn es am Abend nach einem wunderbaren Sommertag auf die Strandparty (oder Gartenparty) geht, dann gehört natürlich ein sommerlicher Duft und der passende Nagellack dazu.
Meine Lieblingsfarbe für den Sommer ist "Fishtank" von Rosie&Roses. Die Farbe ist ein tolles Türkis mit einem leichten goldenen Glitzer-/Schimmereffekt.
Mein neuer Lieblingsduft für den Sommer ist das "Vitória Régia Nuit" aus der neuen L'Occitane Au Brasil Kollektion. Das Eau de Cologne fängt den Duft der Blüten der Vitoria-Regia Blume, die im Amazonas beheimatet ist, ein und besticht mit seinen blumigen und sinnlichen Duftnoten. Ich mag den Duft sehr gerne, weil er sehr leicht und frisch und gleichzeitig schön blumig und leicht pudrig ist.
Übrigens könnt ihr gerade auch *hier* bei der Geburtstagssause auf meinem Blog ein solches Parfüm in Originalgröße gewinnen.


Habt ihr auch Lieblingsbeautyprodukte für den Sommer? Wenn ja, welche?

Bis bald!


*Vielen Dank an Piz Buin, L'occitane und Lush , dass ich die Produkte unverbindlich ausprobieren durfte. Meine eigene Meinung zu diesen Produkten bleibt davon natürlich unberührt.

Dienstag, 24. Juni 2014

Entdeckt: Burgerlich - no ordinary Hamburger...

Burgerladen Köln, Burger essen in Köln, beste Burger, Erfahrungen Burgerlich, Burgerlich Fotos

Heute habe ich einen neuen Tipp für ein tolles Burgerrestaurant für euch, das ich vor Kurzem in Köln entdeckt und dann letzte Woche auch gleich ausprobiert habe. Das Urteil?! Mega lecker und ein tolles Ambiente - und genau deshalb stelle ich euch Burgerlich heute auch etwas näher vor.

Eröffnet hat Burgerlich Ende April 2014 mitten im Herzen von Köln am Hohenzollernring. Rund 2 Jahre hat der Gründer Sven Freystatzki an dem Konzept gearbeitet. Das Design fällt mit seinen riesigen Glasfronten direkt ins Auge und ist wirklich ein Highlight.

 Köln, Burger essen in Köln, beste Burger, Erfahrungen Burgerlich, Burgerlich Fotos

Nachdem ich das Restaurant bei unserem letzten Kölnbesuch entdeckt hatte, stand fest, dass wir das unbedingt ausprobieren müssen. Da ich Burger liebe, aber bis jetzt erst 1-2 wirklich gute Burgerrestaurants gefunden habe, war ich natürlich sehr gespannt was mich dort erwartet. Also ging es Sonntags am frühen Abend mit dem Lieblingsmann nach Köln.

Am Eingang bekamen wir zunächst eine Karte, die im Burgerlich zunächst als Zahlungsmittel gilt. Hierauf werden alle Speisen und Getränke gebucht und am Ende wird am Ausgang bezahlt (wie ihr es wahrscheinlich auch von Vapiano kennt).


Das Innendesign gefiel mir gleich sehr gut. Ein toller Stilmix aus eher einfachen Stahlregalen, in denen man Küchenutensilien wie Töpfe oder große Dosen findet (die Dosen mit Apfelmus oder Tomaten kann man übrigens auch kaufen), in Kombination mit warmen Holzelementen, der eine angenehme und einladende Atmosphäre schafft. Durch die riesigen Glasfronten ist das Ganze zudem wunderbar hell und eine runde Bar mit einer Oase aus kupferfarbenen Lampen darüber bildet das Herzstück des großen Raums. Dieses besondere Innendesign stammt übrigens von Matteo Thun. Dieser hat bereits die Einrichtung des berühmten Clubs P1 in München sowie vieler erstklassiger Hotels entworfen.
Insgesamt fasst das Burgerlich rund 94 Sitzplätze und es gibt zusätzlich eine Terrasse, auf der noch einmal rund 50 Gäste Platz finden.

 Köln, Burger essen in Köln, beste Burger, Erfahrungen Burgerlich, Burgerlich Fotos, Test Burgerlich

Ein weiteres Highlight findet sich in den Tischen des Burgerlich. Auf den Tischen findet man keine klassische Speisekarte, sondern es sind Tablet-PC's in den Tischen versenkt, die auf leichtes Antippen der Oberfläche herausgefahren kommen.
Man kann sich dann in Ruhe durch die Speisekarte klicken und auch direkt über das Tablet mit seiner Karte bestellen. Der Gründer Sven Freystatzki ist überzeugt davon, dass diese Art der Bestellung die Zukunft ist und ich muss sagen, dass es wirklich angenehm ist, weil man nicht erst auf eine Servicekraft warten muss, sondern gleich bestellen kann.


Auf der Karte des Burgerlich finden sich - natürlich - in erster Linie Burger. Dabei kann man aus drei Brotsorten (Klassisch, Vollkorn, Sesam) wählen und den Burger beliebig mit Extras, wie z.B. extra Käse, ein zweites Patty, oder gebratenen Zwiebeln verfeinern. Für Vegetarier gibt es außerdem den Portobello Veggie Burger mit einem mit zartschmelzendem Frischkäse gefüllten Portobello Pilz. Daneben gibt es außer den klassischen Pommes ein paar ausgefallene Beilagen wie Onion Rings, Chips oder Pommes Allumettes. Alle, die keine frittierten Beilagen mögen, können auch einfach einen kleinen Salat für gerade einmal 2,00€ dazubestellen. Neben Burgern findet man auch eine Auswahl toller Salate und Fleisch, dass mit Gemüse und ohne Brot serviert wird sowie eine kleine, aber feine, Auswahl an Desserts.
Besonders ist bei Burgerlich, dass keine Fertigprodukte verwendet werden. Das Fleisch (hochwertiges Dry Age Beef) wird täglich selbst gewolft, die Kartoffeln werden von ausgewählten Lieferanten bezogen und erst im Restaurant weiterverarbeitet, die Saucen sind alles für Burgerlich hergestellte Rezepturen und auch die Burgerbrötchen werden extra in einer Hamburger Bäckerei hergestellt.

Wir entschieden uns für hausgemachte Limonaden als Getränke und einen Cheeseburger mit Vollkornbrötchen, einen Baconburger mit Käse, als Beilagen einmal Chips und einmal Onion-Rings und eine Auswahl der verschiedenen Soßen.


Die Bestellung kam ziemlich schnell und alles war sehr frisch zubereitet und sah wirklich toll aus.
Geschmeckt hat es dann auch wirklich sehr, sehr gut. Das Burgerbrötchen war kein herkömmliches Weizenbrötchen sondern ein Brioche. Dadurch hatte es eine ganz leichte Süße, die perfekt zum Bacon und Fleisch passte, und es war super soft. Das Fleisch war ebenfalls super und man konnte direkt schmecken, dass hier keine Tiefkühlpattys auf den Grill kommen.


Bei den Soßen standen unsere Favoriten ziemlich schnell fest. Mir schmeckte der Ketchup besonders gut und der Lieblingsmann fand die Wasabi Mayonnaise und das Hot Chili Chutney super.
Zum Nachtisch bestellten wird dann noch ein Apple Crumble, das warm serviert wurde. Eine kleine Portion, die aber perfekt noch nach Burger und Beilagen passt und süß in einem kleinen Weckglas serviert wird.


Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen den Chef nach seinem persönlichen Tipp zu fragen. Die Antwort kam direkt und ganz überzeugt: Ein Bacon Burger, ohne große Beilagen, einfach mit einem kleinen Salat dazu.
Den Tipp kann ich nur bestätigen, mir hat mein Burger mit Bacon und Käse dazu auch super geschmeckt :-)

Im September eröffnet übrigens ein zweites Burgerlich Restaurant in Hamburg.
Bis dahin müsst ihr nach Köln fahren, aber es lohnt sich, denn die Burger sind fantastisch und die Atmosphäre toll.
Ich freue mich schon auf unseren nächsten Besuch!



P.S. Falls ihr noch mehr wissen möchtet, dann schaut doch mal auf der Website von Burgerlich *hier* oder der Facebookseite *hier* vorbei.

Montag, 23. Juni 2014

Happy 25th Birthday


Hallo ihr Lieben,
letzte Woche hatte ich euch ja bereits verraten, dass diese Woche auf dem Blog eine große Geburtstagssause steigen wird.
Bis zum besagten 25.Geburtstag (tatsächlich schon ein Viertel Jahrhundert...) sind es zwar noch 6 Tage, aber für euch gibt es schon heute ein paar wundervolle Geschenke.

Mit dieser Geburtstagsparty auf dem Blog möchte ich euch Danke sagen für die vielen Likes, die in den letzten Monaten dazugekommen sind und den Blog haben weiter wachsen lassen und für eure ganzen Kommentare, die ihr immer hinterlasst. Ich freue mich riesig, dass es so tolle Leser wie euch gibt, denn ohne Leser wäre ein Blog nicht das, was er sein soll.

Und da 25 Jahre etwas ganz Besonderes sind, gibt es auch gleich 5 Giveaways und natürlich ein paar leckere Cupcakes :-)


Bevor ich euch nun verrate, was es alles zu gewinnen gibt, habe ich erst noch die Rezepte für leckere Lemon-Cupcakes und Cherry-Oreo Cupcakes für euch.

Lemon Cupcakes: (für 6 Stück)

  • 110g Mehl
  • 90g Zucker
  • Saft einer Zitrone
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 50g flüssige Margarine
  • 60g Puderzucker
  • Nonpareilles
Eier und Zucker dick cremig aufschlagen. Margarine und Zitronensaft dazugeben. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls dazugeben.
Den Teig in Förmchen verteilen (nur etwa halb voll machen) und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad etwa 15 Minuten backen.

Wenn die Cupcakes ausgekühlt sind, Puderzucker mit 1TL Wasser zu einem glatten Guss verrühren und großzügig auf den Cupcakes verteilen. Anschließend in Nonpareilles dippen und trocknen lassen.

Cherry Oreo Cupcakes: (für 8 Stück)
  • 110g Mehl
  • 80g Zucker
  • 50ml Milch
  • 2 Eier
  • 8 Oreos
  • 50g flüssige Margarine
  • 130g entsteinte Kirschen
Eier und Zucker dick cremig aufschlagen, Margarine und Milch dazugeben. Mehl und Backpulver vermischen und ebenfalls dazugeben. 4 Oreos zerbröseln und unter den Teig rühren.
Den Teig in Förmchen verteilen und die Kirschen obendrauf setzen. Im vorgeizten Ofen bei 170Grad etwa 20 Minuten backen. Die übrigen 4 Oreos halbieren und Cupcakes damit dekorieren.

Die tollen Cupcakeförmchen und die passenden süßen Teller sind übrigens von Meri Meri und ihr bekommt sie im Shop von Lady Bug - ebenso die tollen bunt-gestreiften Holzgabeln.

Und nun zu den Giveaways :-)

Als Erstes gibt es ein komplettes Müslipaket von Mack's Müsli zu gewinnen. Das Set besteht aus alles 5 Sorten, die es derzeit gibt. Mit diesem kleinen Vorrat (5x 575g) seid ihr auf jeden Fall für die nächsten Monate gut versorgt :-)


Als Zweites gibt es einen Gutschein von Sweet Couture zu gewinnen. In dem süßen Shop, den ich euch erst vor Kurzem *hier* vorgestellt habe, dürft ihr euch nach Wahl eine Schachtel Macarons, Mini-Gugl oder Pralinen aussuchen und genießen.


Für alle, die noch auf der Suche nach dem perfekten Sommerduft sind, gibt es einmal das Eau de Cologne "Vitória-Régina Nuit" (100ml) zu gewinnen. Es duftet wunderbar blumig frisch und besticht durch seine pudrigen Noten.


Natürlich habe ich mir auch etwas für alle Backfeen - oder solche, die es werden wollen, überlegt. Deshalb könnt ihr ein Backset bestehend aus einem Set für Cakepops (Silikonform+Stiele), Servietten von Meri Meri, Muffinförmchen und zweimal Zuckerdekor gewinnen.


Und als fünften Gewinn gibt es ein kleines Set für alle Beautyqueens mit folgenden Produkten:
Porefessional Mini von benefit, Lippenpeeling von Etre Belle, Mineral Lipstick von bellapieree in Rot, Taschenspiegel von YSL mit Hülle, triple performing facial emulsion Mini von benefit, Treaclemoon "Strawberry dream" 50ml, Narciso Rodriguez Probe.


Und so könnt ihr teilnehmen:
Hinterlasst unter diesem Post einen Kommentar, in dem ihr mir verratet, was ihr euch dieses Jahr zu eurem Geburtstag wünscht (oder gewünscht habt).
Zusätzliche Lose könnt ihr bekommen, wenn ihr:

  1. dem Blog bei FB, GFC, Bloglovin oder Instagram (@aboutvictoriaslittlesecrets) folgt. Bitte erwähnt dann in eurem Kommentar +FB, +GFC, +BL oder + IG. Dafür gibt es je ein extra Los.
  2. teilt das Giveaway bei FB, Instagram oder auf eurem Blog. Bitte nutzt dafür bei FB den Post zum Teilen und bei Instagram das Bild, das ihr dort zum Giveaway ab sofort findet. Dafür könnt ihr ebenfalls je ein extra Los bekommen.
Das Giveway endet am 30.06.2014 um 23:59Uhr. Mitmachen können alle, die mindestens 18 Jahre alt sind. Gerne könnt ihr in eurem Kommentar hinterlassen, welchen Gewinn ihr am liebsten hättet, ich versuche das dann zu berücksichtigen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Mack's Müsli, L'occitane und Sweet Couture für die Unterstützung!

Sonntag, 22. Juni 2014

Aloha - mit Pina Colada Cupcakes in den Sommer


Gestern war nun auch endlich offiziell Sommeranfang. Ich hoffe die Sonne hat sich das gut gemerkt und wird sich nun in den kommenden drei Monaten auch täglich zeigen und für warme Temperaturen sorgen.
Kulinarisch habe ich den Sommeranfang mit einer saftigen und tropischen Pina Colada Cupcakes gefeiert.


Durch Kokosraspeln und einen Smoothie im Teig sind sie super saftig und toll für jede Sommerparty.
Lust auf eine Runde Pina Colada im Cupcake? Dann kommt hier das Rezept (reicht für 6 Cupcakes):
  • 200g Mehl
  • 50g Kokosraspeln
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 50g sehr weiche Butter
  • 120g brauner Rohrzucker
  • 1 Smoothie Kokos-Banane-Ananas (z.B. von Chiquita)
  • 60g Puderzucker
  • Kokosflocken zum Bestreuen
Eier und Zucker cremig rühren und die Butter dazugeben. Anschließend den Smoothie unterrühren.
Kokosraspeln, Mehl und Backpulver mischen und zum Teig dazugeben. Die Zutaten nur solange mischen, bis alle trockenen Zutaten feucht sind.
Den Teig in Förmchen geben und im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad 20 - 25 Minuten backen.
Wenn die Cupcakes ausgekühlt sind Puderzucker mit 1TL Wasser zu einem glatten Guss verrühren und auf den Cupcakes verteilen. Zum Schluss Kokosraspeln darauf streuen.


Ich genieße nun weiter den schönen sonnigen Sonntag und erhole mich noch etwas vor einer aufregenden Woche, die morgen startet. Dann warten nämlich Bachelorabschluss und Geburtstag auf mich und morgen startet außerdem die große Geburtstagssause auf dem Blog, bei der es ein paar tolle Giveaways für euch geben wird.

Bis bald!


Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.