Freitag, 29. August 2014

Ich back's mir: Oreo Chocolate Cheesecake Tarte mit frischen Himbeeren


Im August gab es natürlich auch wieder eine neue Runde "Ich back's mir" und dazu ein neues Thema von der lieben Claretti von Tastesheriff.
Das Thema für diesen Monat war "Tarte" und ich muss euch ganz ehrlich sagen, dass ich erstmal überhaupt keinen Plan hatte, was ich dafür Leckeres backen könnte, denn bisher habe ich noch nie eine Tarte gebacken (könnt ihr mir glauben). Natürlich viel mir sofort die weltbeste Zitronentarte meiner Mama ein, aber das bleibt schön ihr Part und so habe ich mir etwas Eigenes überlegt. Es sollte besonders schokoladig sein, aber nicht zu süß und eine rechteckige Tarte werden.
Am Ende wurde daraus eine Oreo Chocolate Cheesecake Tarte mit frischen Himbeeren und ich kann euch sagen Schokoladengenuss pur :-)
Da es so langsam die letzten Himbeeren sind, die man in diesem Sommer auf dem Markt findet, mussten sie natürlich noch einmal mit dazu.


Und das braucht ihr für eine Tarte:

Für den Boden:
  • 150g Mehl
  • 25g Kakaopulver
  • 1 Eigelb
  • 1Prise Salz
  • 40g Zucker
  • 75g Butter in Stückchen
  • 2-3 EL Wasser
Für die Füllung:
  • 250g Magerquark
  • 50g Oreoschokolade (z.B. von Milka oder Cadburry)
  • 50g Zartbitterschokolade
  • 100ml Sahne
  • 2 EL Milch
  • 1 Eier
  • 20g Mehl
  • 30g Kakao
  • 4 Oreos, klein gebrochen
  • 50g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillinzucker
  • frische Himbeeren
Für den Boden alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel rollen, in Frischhaltefolie wickeln und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Anschließend ausrollen und eine Tarteform (oder Backform) damit auslegen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad etwa 15 Minuten vorbacken.
Für die Füllung Sahne und Schokolade in einen kleinen Topf geben und erwärmen bis die Schokolade geschmolzen ist. Milch einrühren und abkühlen lassen.
Zucker, Vanillinzucker und Eier cremig schlagen und Magerquark unterrühren. Mehl und Kakao mischen und ebenfalls unterrühren. Zum Schluss die Schokoladensahne dazugeben.
Die Füllung auf dem Boden verteilen und die klein gebrochenen Oreos darüber streuen. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad etwa 30 Minuten backen.
Wenn die Tarte ausgekühlt ist, vor dem Servieren frische Himbeeren darauf verteilen.


Für mich geht es jetzt gleich bis morgen nach Holland ans Meer, um wenigstens einen Mini-Kurzurlaub dieses Jahr zu haben. Ich wünsche euch ein tolles Wochenende und viel Spaß beim Nachbacken!

Mittwoch, 27. August 2014

5 Tipps für Last-Minute Sommerfeeling


Hallo ihr Lieben,

so langsam geht der Sommer leider schon zu Ende. Und leider konnte sich der Sommer bis auf ein paar Ausnahmetage nicht wirklich sehen lassen. Die letzten zwei Wochen hat es bei uns fast nur geregnet und die Temparaturen passten eher zum Oktober als zu einem sommerlichen August.
Trotzdem sind offiziell noch fast vier Wochen Sommer und ich finde die sollte man auch nochmal in vollen Zügen mit tollem Sommerfeeling genießen. Falls bei euch auch die das Sommerfeeling ein wenig verloren gegangen ist oder gar nicht erst aufkam, dann habe ich hier 5 Tipps für Last-Minute Sommerfeeling, damit ihr die letzten Sommerwochen voll auskosten könnt.

Tipp 1: Sommer im Badezimmer

Mit tropisch fruchtigen Duschgelen und Gesichtsmasken, einer tollen Feuchtigkeitspflege und Sommer auf den Fingernägeln kann man gar nichts verkehrt machen und so kommt schon morgen im Badezimmer Sommerstimmung auf.
Besonders gerne mag ich Zitronendüfte oder Kokosnussduft. Hier sind meine Favoriten für den Spätsommer:

  • Konjak Sponge mit Pink Clay gegen müde Haut
  • Fruit Emotions Duschgel mit Kokos-Mandarinenduft von greenland
  • Gesichtsmaske mit Kokos-Mandarinenduft für einen frischen Teint und eine Extraprotion Feuchtigkeit von greenland
  • Moisturizer Body Spray mit grünem Tee und Vitamin E von Fake Bake 
  • Models Own Nagellack in glänzendem Bronze
Alle Produkte findet ihr bei Kosmetik4less*.


Tipp 2: Urlaubsfotos angucken

Ich liebe es mir Urlaubsfotos anzusehen. Man fühlt sich direkt wieder in den Urlaub zurückversetzt und kann richtig das Meer hören und riechen. Falls die Fotos noch keinen Platz in der Wohnung gefunden haben, macht es auch viel Spaß sich die liebsten Urlaubsfotos rauszusuchen und mit Urlaubsmitbringseln wie Muscheln oder Karten zusammen zu dekorieren. So hat man immer ein Stück Sommer um sich herum.



Tipp 3: Sommermusik 

Eine tolle Lounge-CD oder eine Playlist mit den Lieblingssommerhits aus den vergangenen Sommern ist eine Gute-Laune-Garantie. Songs, die man mit tollen Sommertagen verbindet lassen das Sommerfeeling sofort aufblühen. Falls ihr lieber ein wenig relaxen wollt ist eine Lounge-CD perfekt, um ein wenig zu entspannen und sich nochmal in den letzten Urlaub zu träumen.



Tipp 4: Duftkerzen

Es gibt zwei Dinge von denen man zu Hause niemals genug haben kann: Bilderrahmen und Duftkerzen. Es gibt kaum einen Tag an dem bei mir keine Kerzen brennen. Zwei Kerzen haben es mir mit ihrem sommerlichen Duft besonders angetan: Baobaob Aqua und Daffrodils & Dandelions (Sunny Side Up!) von Lily Flame. Anzünden und Sommer pur in der Wohnung genießen :-)



Tipp 5: Sommerlimo mit Paperstraws


Eine leckere Limo geht immer und erfrischt perfekt. In der letzten Degustabox* war die neue Sorte "Pink Grapefruit" von Tri Top zu finden und die passt wirklich super zum Sommer. 
Mit ein paar frischen Limettenwürfeln, Eiswürfeln und wenn ihr mögt noch etwas Minze das perfekte Getränk für Last-Minute-Sommerfeeling.


Ich hoffe der ein oder andere Tipp ist für euch dabei und ihr habt ein paar tolle letzte Sommerwochen!


*Werbung

Sonntag, 24. August 2014

Happy Sunday mit Pancakes & Buchvorstellung


Am Wochenende ist endlich immer einmal genug Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Dann gibt es auch sehr gerne mal etwas Besonderes und nicht nur Frühstücksbrot mit Käse oder Müsli.
Meine persönlichen Highlights sind dann immer Rührei, vor allem mit frischem Schnittlauch auf einem leckeren frischen Brötchen, oder leckere Pancakes mit frischem Obst.

Besonders lecker sind diese Pancakes mit Banane und Schokolade und frischen Erdbeeren, die ich vor Kurzem ausprobiert habe. Die perfekte Leckerei für ein ausgiebiges Wochenendfrühstück.

Das Rezept reicht für 2 Portionen:
  • 150g Mehl 
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 3 EL Zucker
  • 2 große Eier
  • etwa 250ml Buttermilch
  • 2 Bananen, gewürfelt
  • 4 EL Zartbitterschokolade, kleingehackt
  • Butter zum Ausbacken
  • frische Erdbeeren
Für die Pancakes alle Zutaten miteinander verrühren, bis ein Teig ohne Klümpchen entsteht. In einer Pfanne die Butter erhitzen und eine kleine Kelle Teig hineingeben und verteilen. Den Pancake langsam ausbacken, so dass er schön aufgeht. Aus dem übrigen Teig ebenfalls solche kleinen Pancakes backen.
Die Erdbeeren putzen, vierteln und auf den gestapelten Pancakes verteilen.


Das Rezept habe ich im Kochbuch "Filmrezepte" aus dem Callwey Verlag gefunden. Statt den Erdbeeren gab es hierin zu den Bananen-Schokoladen Pancakes einen Erdbeersalat, aber da ich frische Erdbeeren pur am liebsten habe, habe ich diese dazu kombiniert.


Das Buch ist eine Hommage an großartige Filme und jedem dieser Filme wurde hierin ein Menü zugeordnet. Dabei sind es keine Rezepte, die in den Filmen selbst vorkommen, sondern einfach solche, die zu den jeweiligen Filmen passen.
Die Idee zum Buch entstand dabei daraus, dass ein Filmabend und ein gutes Essen einfach zwei Dinge sind, die perfekt harmonieren und toll zusammenpassen. Beide Erlebnisse teilt man gerne mit Freunden und sie sind eine tolle Möglichkeit Emotion und Leidenschaft miteinander zu verbinden.
Insgesamt werden in "Filmrezepte" 25 ganz unterschiedliche Filme vorgestellt. Dabei reicht die Auswahl von Komödien über Dokumentarfilme bis hin zu Animationsfilmen wie "Ratatouille"und so ist für jeden Filmgeschmack etwas dabei. 
Zu Beginn jedes Menüs wird der dazugehörige Film vorgestellt. Dazu gibt es eine kleine Zusammenfassung der Story, Zitate und Fotos. Auch auf den jeweils folgenden Seiten mit den Rezepten tauchen immer wieder Zitate aus dem Film auf.


Einer meiner Lieblingsfilme aus dem Buch war "Ratatouille". Ich fand den Film einfach süß und natürlich passt er richtig toll in ein Buch, das Kochen und Film verbindet.
Aber ich habe auch einige Filme in "Filmrezepte" entdeckt, die ich vorher noch nicht kannte. Durch die tolle Einführung bekommt man aber gleich einen tollen Überblick und dann macht das Nachkochen des passenden Menüs auch gleich noch mehr Spaß.
Übrigens wurden die Gerichte von insgesamt sechs tollen Sterneköchen kreiert und so ist bei jedem Menü ein großartiges kulinarisches Erlebnis garantiert.


Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und es macht einfach eine Menge Spaß dieses wunderbare Buch zu lesen. Die Mischung aus Filmgeschichten und leckeren Rezepten ist großartig zusammengesetzt und sowohl für Film- als auch für Kochfans eine große Freude.

Welche sind denn eure Lieblingsrezepte für ein ausgiebiges Frühstück am Wochenende?


* Vielen Dank an den Callwey Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. 

Donnerstag, 21. August 2014

Glossybox August & Memebox "Mask #4"

Es ist wieder "Boxenwoche" gewesen und pünktlich zum Ende des Monats kamen meine Beautyboxen  für den August an.
Seit ein paar Monaten hat es mir neben der Glossybox auch die Memebox sehr angetan und so klingelt der Paketmann im Moment mit zwei Beautyboxen im Monat. Da der Inhalt aber völlig unterschiedlich ist, ist das auch perfekt so :-)

Glossybox feiert im August 3 Jahre Glossybox und so gab es exklusiv in jeder Box einen Highlighter, der extra für Glossybox von Kryolan kreiert worden war.
Die Jubiläums-Box soll eine Hommage an die rosa Box sein, die nun seit drei Jahren Frauen in vielen Ländern der Welt jeden Monat eine Beautyüberraschung beschert.

Leider war ich überhaupt nicht begeistert vom Inhalt dieser Jubiläums-Box und muss ganz ehrlich sagen, dass sie meiner Meinung nach mit zu den schlechtesten Boxen der letzten drei Jahre gehört.
Hier könnt ihr sehen, was in der Box drin war:

  • Kryolan for Glossybox Highlighter, 4,5g für 14,50€
  • So Susan Cosmetics Universal Blush, 4g für 15,50€
  • The Body Shop Honeymania Duschgel, 50ml Minigröße, 250ml für 6,50€
  • Lavera Naturkosmetik Trend sensitiv Soft Eyeliner, Stück für 5,95€
  • Garnier Fructis Wunder-Öl Hitzeschutz & Pflege, 150ml für 7,95€
Zum einen finde ich nicht, dass die enthaltenen Produkte etwas Besonderes oder Neues sind und zum anderen haben mir auch die Marken überhaupt nicht zugesagt. Für eine exklusive Jubiläums-Box hätte ich mir Produkte von OPI, Kiehl's, Benefit oder anderen internationalen Marken gewünscht.
Stattdessen gab es den gefühlt 100sten grünen Eyeliner und das 50ste Mini-Duschgel. Leider eine richtige Enttäuschung.

Die zweite Beautybox hatte wieder asiatische Beautytrends im Gepäck. Das Motto dieses Mal war "Mask" und somit war die Box wörtlich vollgepackt mit verschiedenen Gesischtsmasken.


Alle Produkte waren außerdem Full-Size Produkte und das hat mir wirklich gut gefallen. Auch das Thema fand ich super, weil ich es mir sehr gerne abends mit einer Maske gemütlich mache und meiner Haut etwas Gutes tue.
Und diese Masken waren in der Memebox:

  • Sua Young Berristure, 200g für $40,00, eine Maske mit Beerenextrakten und Kollagenkapseln, die der Haut Feuchtigkeit spendet und für mehr Elastizität sorgt.
  • SLCOSMETIC, Soo Effect Plus Essence Sheet Mask, 3 Stück á 23g für je $2,00, drei unterschiedliche Masken (Repair, Energizing und Waterdrop), die Baobab Baum Extrakte, Oliven Extrakte, Aloe Vera und roten Ginseng enthalten, um die Haut zu durchfeuchten und mit wertvollen Nährstoffen  zu versorgen. Die Tuchmasken haben außerdem eine schnell einziehende Formel.
  • WHEN 10:00 PM & Travelmate, 2 Stück á 23ml für je $7,00, die Tuchmasken von WHEN's werden aus Bio-Zellulose von Kokosnüssen hergestellt und sind daher besonders umweltfreundlich. Ihre besondere Struktur kann bis zu 3mal mehr Pflegefluid aufnehmen und ist deshalb besonders wirksam. Die 10:00 PM Maske ist eine reichhaltige Maske für nachts und die Travelmate Maske wirkt belebend.
  • Skin Factory 7 Seconds Morning Sheet 7in1, 150g für $39,00, die dünnen Tuchmasken haben eine gleich 7-fache Wirkung. Am Morgen für 7 Sekunden aufgelegt wirken sie als Toner, Emulsion und Serum. Außerdem haben sie einen Massageeffekt, enthalten ein Anti-Falten Serum und entfernen abgestorbene Hautschüppchen. Legt man sie abends in den Kühlschrank, dann sind sie außerdem ein toller Wachmacher.
  • Purederm Vitamin C Facial Pads, 24 Stück für $12,00, die Gesichtspads sind reich an Vitaminen aus Orangenextrakten und wirken glättend und revitalisierend. Sie sind perfekt geeignet für müde und ausgepowerte Haut und helfen die Elastizität der Haut zu bewahren. Die Pads kann man sowohl auf den Augenlidern als auch im Gesicht anwenden und dabei das tolle Orangenaroma genießen.
Mir haben wirklich alle Produkte gut gefallen, wobei mein Highlight die 7 Seconds Morning Sheets und die Travelmate Maske sind.

Habt ihr auch Beautyboxen im August bekommen? Und wie haben sie euch gefallen?

Bis bald!

Dienstag, 19. August 2014

Long hair needs care


Hallo ihr Lieben,

bevor es mit dem eigentlichen Post losgeht, habe ich noch einmal ein kurzes Umzugsupdate. Am Wochenende konnten wir endlich zum ersten Mal richtig in der neuen Wohnung wohnen :-) Die Kisten leeren sich langsam, die letzten Möbel kommen hoffentlich diese Woche an und dann freue ich mich auch schon riesig darauf nach 3 Wochen Backentzug endlich wieder etwas Tolles zaubern zu dürfen und euch zu zeigen. Die Zeit der unregelmäßigen und wenigen Blogeinträge ist also vorerst vorbei.

Heute habe ich dann auch gleich eine tolle Vorstellung für euch und ein paar Tipps zu Haarpflege, vor allem von langen Haaren.

Lange Haare habe ich ehrlich gesagt schon fast seitdem ich denken kann. So "richtig" kurz hatte ich meine Haare nie und das Kürzeste woran ich mich noch erinnern kann war ein schulterlanger Bob als ich etwa 7 Jahre alt war.
Danach habe ich meine Haare immer überschulterlang getragen und ich kann mir auch gar nicht vorstellen das in naher Zukunft mal zu ändern. Natürlich gibt es da immer die ein oder andere Verlockung, wenn man in den Zeitschriften die neuen Haartrends der Saison sieht, aber dann überlege ich mir immer ganz genau wie lange ich warten müsste bis meine Mähne dann wieder lang wäre und damit hat sich der Gedanke dann immer ganz schnell erledigt.

Eins ist aber auch klar, lange Haare brauchen eine Menge an Pflege und können manchmal ganz schöne Mimosen sein. Im Winter hätten sie gerne extra viel Feuchtigkeit, im Sommer geht es kaum ohne UV-Schutz und Volumen in eine lange Mähne zu zaubern ist auch nicht immer einfach. Trotzdem liebe ich meine langen Haare und mir macht es viel Freude hin und wieder einen kleinen Spa-Aufenthalt im Bad einzulegen um meinen Haaren etwas Gutes zu tun.

Die Pflege beginnt ja bereits mit dem Waschen und dem passenden Shampoo und Conditioner. Danach folgt am besten 1-2 mal pro Woche eine Kur und was Frau ansonsten noch benutzt ist reine Typ- und Geschmackssache.
Pflegeprodukte für lange Haare gibt es dabei leider kaum auf dem Markt (was ich wirklich schade finde!). Aussie hat mit Launch auf dem deutschen Markt die Serie "Long Luscious" herausgebracht, allerdings gab es hiervon lediglich ein Shampoo und Conditioner und leider kam ich nach ein paar Monaten mit den Produkten nicht mehr gut zurecht.
Vor Kurzem habe ich dann die Serie "Cheveux Long" von La Biosthetique entdeckt. Im Gegensatz zu den meisten Serien bzw. Produkten für lange Haare gibt es hier nicht nur Shampoo und Conditioner, sondern gleich eine komplette aufeinander abgestimmte Serie, die auch eine Kur und Spezialpflegeprodukte beinhaltet.


Zur Grundpflege gibt es das "Silky Spa Shampoo" und anstelle eines normalen Conditioners das "Detangling Spa Spray", ein Pflegespray, das die Haare glättet entwirrt und gleichzeitig die nassen Haare schützt. Beide Produkte haben einen leichten und sehr angenehmen Duft und beschweren die Haare nicht. Der Vorteil des Sprays ist, dass es sich viel leichter in den Haaren verteilt als ein normaler Conditioner und dadurch die Haare nicht so schwer werden.


Nach dem Waschen benutze ich immer noch eine Leave-In-Pflege ( es sei denn ich habe vorher eine Kur benutzt), um den Haaren noch einmal viel Feuchtigkeit zu geben und sie zu pflegen. In der "Cheveux Long" Serie gibt es hier das "Hydrating Spa Fluid", das die Lipidschicht der Haare stärkt, die natürliche Haarbarriere widerstandsfähiger macht und einen tollen Glanz verleiht. Drückt man den Pumpspender einmal nach unten hat man die ideale Menge für die kompletten Haare.
Die Emulsion klebt nicht und beschwert auch nicht, was mir hieran wirklich sehr gut gefällt. Außerdem lassen sich die Haare danach super kämmen.
Falls man noch eine extra-Pflege für die Haarspitzen möchte (was ich gerade nach einem Urlaub am Strand oder im Winter bei trockener Heizungsluft gerne mag), dann gibt es hierfür das "Silky Spliss Repair", ein Pflegefluid für die Haarspitzen, das Spliss vorbeugt und poröse Haarspitzen wieder kittet. Außerdem schützt es vor UV-Schäden.
Ich war wirklich begeistert von dem Spitzenfluid, weil man es nur genau dort anwenden kann, wo die Haare schonmal etwas geschädigt sein können. Außerdem glänzten die Spitzen danach wieder toll und sahen wie frisch geschnitten aus.


Neben diesen "Grundpflegeprodukten" gibt es auch noch drei Produkte in der Serie, die man nicht nach jeder Haarwäsche benutzt, sondern nur 1-2 mal pro Woche, um den Haaren eine Extraportion Pflege zu geben.
Um die Zellaktivität der Haarwurzeln anzuregen und die Haare widerstandsfähiger und kräftiger zu machen oder auch das Wachstum der Haare zu beschleunigen, gibt es die "Intensive Activating Lotion". Diese durchsichtige und nicht fettende Lotion wird einfach auf die Kopfhaut aufgetragen und einmassiert.

Unerlässlich gerade für lange Haare ist auch eine gute Haarkur. Ich benutze sie 1 mal pro Woche und lasse sie dann auch einige Minuten gut einwirken. Am besten nach dem Duschen auftragen, ein Handtuch drumwickeln und während die Kur einzieht kann man es sich wunderbar mit einem Tee im Bademantel gemütlich machen.
Die "Intensive Spa Mask" ist perfekt für angegriffenes Haar geeignet und repariert Schwachstellen. Außerdem bindet sie Feuchtigkeit und sorgt für mehr Elastizität und Geschmeidigkeit.
Das letzte Produkt der Serie ist ein Haaröl. Das "Luxury Spa Oil" ist eine leave-in Pfleg, die vor allem für die unteren Haarlängen gedacht ist. Hier sind die Haare ja meist strapazierter, da sie auch schon älter sind, als die neuen Haare. Das Öl verleiht den Haarlängen lang anhaltende Flexibilität und schützt sie vor Haarbruch. Sehr gut gefällt mir hieran auch, dass man es sowohl im trockenen als auch im nassen Haar benutzen kann.


Die Cheveux Long Produkte habe ich nun schon seit fast sechs Wochen benutzt und bin wirklich begeistert davon. Die Preise sind zwar höher als bei Drogerieprodukten, aber dafür kann man hiermit auch wesentlich sparsamer umgehen, da die Produkte viel ergiebiger und konzentrierter sind.
Besonders gut gefällt mir der dezente Duft und, dass die Haare nach dem Waschen und Pflegen nicht platt oder beschwert sind.

Die Produkte könnt ihr übrigens *hier* online bestellen oder auf de Seite auch einen Frisör in eurer Nähe finden, der La Biosthetique führt.

Habt ihr noch weitere Pflegetipps für lange Haare?

Bis bald!



*Vielen Dank an La Biosthetique, dass ich die Produkte unverbindlich testen durfte. Meine eigene Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Donnerstag, 14. August 2014

Ice, Ice, Baby! - die neuen Vapiano Eistees


Es ist Sommer, es ist warm und im Idealfall scheint dazu noch die Sonne. Dann gibt es an einem solchen Sommertag nichts besseres als einen eisgekühlten Eistee.
Für alle Eisteefans - und solche, die es werden wollen - hat Vapiano in diesem Sommer eine eigene Eisteerange herausgebracht.

Bis jetzt gab es bei Vapiano in der Getränkeauswahl Arizona-Eistee, der nun von den exklusiv für Vapiano hergestellten Ice Teas abgelöst wurde.
Die neuen Eistees kommen schick in der 500ml Glasflasche daher und insgesamt gibt es vier verschiedene Sorten: Green Tea Lemon Prickly Pear, White Tea Elderflower Mint, Red Tea Pomegranate und Black Tea Peach Vanilla.
Alle Sorten werden besonders schonend zubereitet, damit die wertvollen Inhaltsstoffe und natürlichen Öle enthalten bleiben.


Und nach was schmecken die neuen Sorten nun?
Green Tea Lemon Prickly-Pear ist wie der Name schon verrät ein grüner Tee, der mit Zitronen- und Kaktusfeigensaft zu einem erfrischenden Erlebnis wird. Durch das Koffein, das im Grüntee enthalten ist, ist diese Sorte der perfekte Muntermacher an heißen Tagen.
White Tea Elderflower Mint ist ein weißer Tee, der zusammen mit Holunderblüten frisch aufgegossen wird. Anschließend wird er mit Zitronensaft, Holunderblüten-Aroma und einem Hauch von Minze verfeinert. Weißer Tee enthält wenig Koffein und passt daher toll an einem lauen Sommerabend und zu leichten Gerichten.
Red Tea Pomegranate ist ein sehr fruchtiger und frischer, aber gleichzeitig nicht zu süßer Tee. Hierin stecken lieblicher Hibiskusblütentee, hochwertiger Rooibostee und spritzig-süßlicher Granatapfel.
Im Black Tea Peach Vanilla sind erlesene Schwarzteesorten mit der Süße reifer Pfirsiche kombiniert worden. Das typisch feinherbe Schwarzteearoma wurde verfeinert durch Hagebutten- und Hibiskustee, fruchtigen Pfirsichsaft und feine Vanille. Durch den hohen Koffeingehalt macht er selbst ganz Müde an heißen Tagen wieder fit.


Ich fand alle Sorten beim Probieren toll. Favoriten waren aber der White Tea Edelflower Mint und der Black Tea Peach Vanilla. Die beiden Sorten sind meine perfekte Sommerbegleiterkombi für mittags und abends.

Kennt ihr die neuen Vapiano Eistees schon?

Bis bald!

Montag, 11. August 2014

Entdeckt: Café kleine Sünde


Hallo ihr Lieben,

Kurzes Umzugsupdate: Der Boden liegt, die Wände sind gestrichen, das Bett ist aufgebaut, der Esstisch steht, der Couchtisch ist da und immerhin die Schuhe sind eingeräumt (enorm wichtig ;-) ) und nun möchte ich endlich auch einziehen.
So langsam nervt es aus dem Koffer zu leben und vor allem habe ich tatsächlich seit rund zwei Wochen nicht mehr gebacken und mich hauptsächlich von Donuts, Brötchen, Pizza, Pommes & Pasta ernährt - ich brauche also wirklich endlich wieder ein eigenes Zuhause.
Diese Woche werden wir den restlichen "Kleinkram" erledigen, also Fußleisten anbringen, schonmal weiter ein paar Kartons ausräumen und die letzten Möbel bestellen. Außerdem werden hoffentlich auch die Essstühle ankommen :-) Falls ihr noch Dekotipps in Kupfer oder einen Tipp für ein richtig großes Bild für über der Couch habt, lasst es mich gerne wissen.

Heute stelle ich euch aber erstmal noch ein tolles Café vor, dass ich zwar schon letztes Jahr nach der Eröffnung entdeckt, aber erst jetzt endlich mal besucht habe.
Das Café kleine Sünde liegt mitten im Herzen von Aachen an der oberen Pontstraße. Es ist ziemlich klein und hat nur wenige Sitzplätze, weshalb ihr etwas Glück haben müsst um einen Platz zu ergattern (kleiner Tipp: Zum Frühstück könnt ihr auch reservieren), aber genau das macht hier auch den Charme aus. Man fühlt sich ein wenig wie in einem gemütlichen Wohnzimmer, wenn man drinnen sitzt, im Sommer gibt es aber auch Sitzplätze draußen und man ist dann mittendrin im bunten Treiben.


Im Café gibt es täglich Frühstück, eine tolle Auswahl an Bagels und selbstgebackenen Kuchen.
Die Auswahl ist dabei nicht so riesig, wie man es vielleicht in manch anderen Cafés hat, aber mir persönlich ist das immer lieber, weil dann mehr auf die Frische geachtet wird.


Ich war an einem Samstagmorgen dort frühstücken und als wir um halb 11 kamen, war das Café schon richtig gut besucht - kein Wunder bei der gemütlichen Lage.
Wir haben dann ein kleines Frühstück bestellt, das aus einem gekochten Ei, Käse, Schinken, Salami, Brötchen, Butter, kleinem O-Saft und Brot besteht und ich habe mich für einen klassischen Cream-Cheese Bagel und Marmeladenbrötchen entschieden.
Total süß fand ich dann erstmal schon die Teller, die uns gebracht wurden - weißes Porzellan mit goldenem Rand und rosa Blümchen.
Die Portionen hatten dann auch genau die richtige Größe und wer etwas mehr Hunger hat, kann auch noch ein Müsli dazubestellen oder ein Frühstück und Bagel kombinieren oder auch noch ein Stück der tollen selbstgebackenen Kuchen probieren.


Den Kuchen habe ich dann leider nicht mehr geschafft, wobei auf der  liebevoll gestalteten Theke wirklich alle Kuchen toll und richtig lecker aussahen. Hier gab es zum Beispiel klassischen Zupfkuchen, eine Johannisbeer-Tarte oder Streuselkuchen.


Mir hat es hier richtig gut gefallen und ich werde auf jeden Fall jetzt mal öfter vorbeikommen - vor allem um den tollen Kuchen zu probieren.
Geöffnet ist das Café kleine Sünde Mo-Do von 9:00 - 18:30 Uhr, Fr & Sa von 09:00 - 20:00 Uhr und So von 10:00 - 18:00 Uhr.

Habt einen schönen Montag!

Freitag, 8. August 2014

Berry Lemon Cheesecake Squares & hausgemachte Zitronenlimonade


Hallo ihr Lieben,

durch den Umzug und das Renovieren, das leider jeden Tag fast 10 Stunden in Anspruch nimmt, ist es hier gerade etwas ruhiger, als ich es selber gerne mag - aber das Gröbste ist nun geschafft (kein Streichen mehr, kein Boden verlegen mehr) und somit können wir bald endlich richtig in die neue Wohnung einziehen und ich kann endlich wieder mehr bloggen :-)

Zum sonnigen Wochenende habe ich heute gleich zwei Rezepte für euch. Das Rezept für die Berry Lemon Cheesecake Squares habe ich in der aktuellen Lecker Bakery gefunden und wollte es auch gleich ausprobieren, allerdings habe ich es leicht abgewandelt und die Hälfte des Frischkäse durch Magerquark ersetzt, was am Ende auch richtig lecker war.


Dazu habe ich hausgemachte Zitronenlimonade serviert. Die ist wirklich ganz einfach zu machen und unglaublich lecker und erfrischend.

Und so macht ihr die Berry Lemon Cheesecake Squares:

Zutaten:
175g Mehl
150g Butter
4 Eier
1 Prise Salz
180g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Biolimette
2 Tl Speisestärke
200g Frischkäse Doppelrahmstufe
200g Magerquark
200g dunkle Beerenkonfitüre
frische Brombeeren und Blaubeeren zur Deko

175g Mehl, 100 Butter in Stücken, Salz, 1 Eigelb, Vanillinzucker und 50g Zucker zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie packen und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Die Limette heiß abwaschen, Schale fein abreiben und auspressen. 50g Butter und 130g Zucker mit dem Handrührgerät cremig rühren und nach und nach die 3 Eier, das Eiweiß, Frischkäse und Magerquark unterrühren. Zum Schluss Limettensaft, abgeriebene Schale und Stärke dazugeben.
Den Teig ausrollen und den Boden einer rechteckigen Backform damit auslegen. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und die Konfitüre darauf verteilen. Anschließend die Käsemasse daraufgeben und im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad (Umluft) etwa 1 Stunde backen.
Nach dem Backen gut auskühlen lassen und in 16 Stücke teilen. Zum Schluss mit frischen Beeren dekorieren.


Die Zitronenlimonade könnt ihr super vorbereiten während der Cheesecake im Ofen ist.
Dafür einfach 2 Zitronen auspressen und den Saft mit 100g Rohrohrzucker, 50ml Wasser und einer Prise Salz in einen Topf geben. Das Ganze aufkochen und etwa 5 Minuten zu einem Sirup einköcheln lassen.
Den Sirup abkühlen lassen und je nachdem wie süß ihr es mögt mit 0,75l - 1l Sprudelwasser auffüllen. Frische Zitronenscheiben und Eiswürfel dazugeben und direkt genießen.
Falls ihr Minze mögt, könnt ihr auch noch ein paar frische Minzblätter dazugeben.


Ich wünsche euch ein tolles, sonniges Wochenende! Ich bin schon ganz gespannt wie es sich demnächst vom neuen Schreibtisch aus bloggen lässt :-)

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.