Donnerstag, 30. April 2015

Monatslieblinge April


Heute stelle ich euch meine Monatslieblinge des vergangenen Monats vor.
Dieses Mal ist aus fast allen Bereichen etwas dabei: etwas Süßes, etwas Frisches, etwas zum Pflegen und neuer Lesestoff.

1) Mein neues Buch "Frau Herzblut"
    Nachdem ich das erste Mal den Blog von Carolin besucht hatte, war ich ganz hin und weg davon mit
    wie viel Liebe zum Detail sie tolle Leckereien zaubert und auch noch großartig in Szene setzt.
    Nun ist mittlerweile ihr erstes Buch - passend zum Blog mit dem Namen "Frau Herzblut- erschienen
    und das musste ich natürlich sofort haben. Hierin findet man tolle Rezepte und passende Dekoideen.
    Wie wäre es zum Beispiel mit einer Teeparty á la Alice im Wunderland oder einer Gartenparty im
    Aloha-Stil? Ich freue mich schon in den nächsten Tagen die ersten Rezepte auszuprobieren.
    Ein ganz großer Buch-Kauftipp für euch :-)

2) Kinder Pingui Kokos
    Kulinarisch vielleicht nicht höchste Klasse, aber immer noch einfach gut und soooo lecker ist für
    mich ein gut gekühltes Kinder Pingui aus dem Kühlschrank. Zur wärmeren Jahreszeit gibt es
    auch wieder die Kokos-Variante, die richtig gut schmeckt.

3) Essie Nagellack "Mademoiselle"
    Für den Frühling war ich auf der Suche nach einem Nagellack in zartem Rosa. Bei dm habe ich
    dann die Farbe "Mademoiselle" von Essie entdeckt, die die Fingernägel schön frisch und gepflegt
    aussehen lässt und toll zu allen Farben im Frühling passt. Aufgetragen ist der Lack übrigens leicht
    transparent, was mir gut gefällt.

4) Raspberry Lemonade von Belvoir
    Beim letzten Einkauf in Holland habe ich diese hübsche Limonade entdeckt (Verpackungsliebe und
    so). Die Himbeerlimonade wird mit viel frisch gepresstem Himbeer- und Zitronensaft gemacht und
    ist perfekt für warme Tage. Falls ihr nicht in der Nähe von Holland wohnt schaut einfach mal
    online, hier findet ihr auch Limonaden von Belvoir.

5) Le Peeling und L'Huile aus der SPA Kollektion von La Biosthetique*
    Man kann ja nie früh genug anfangen die Haut sommerfit zu machen und deshalb wird hier schon
    jetzt ordentlich gepflegt. Das Peeling aus der SPA Kollektion peelt sanft mit Bambus-Peelingkörnern
    und enthält Wirkstoffe, die gleichzeitig die Haut straffen. Anschließend sorgt das Öl für für eine
    glatte Haut, die perfekt mit Feuchtigkeit versorgt ist. Und dazu duftet es noch fantastisch im Bad
    nach erfrischenden Zitrusnoten, Vanille und warmen Zedernoten.

6) Fresh Mints von Peppersmith
    Bei Manufactum habe ich diese tollen Pfefferminzbonbons - natürlich mit einer besonders hübschen
    Verpackung - entdeckt. Die Bonbons enthalten australischen Eukalyptus, keinen Zucker und sind
    nicht mit Aspartam gesüßt. Tolle Pfefferminzbonbons, die jeden Tag für frischen Atem sorgen!

Gab es bei euch auch Lieblingsprodukte diesen Monat?

Bis bald!


*Werbung

Montag, 27. April 2015

Ich back's mir: Philadelphiatorte Deluxe


Hallo ihr Lieben,
gestern ist die neue Runde "Ich back's mir" gestartet und mit einem Tag Verspätung zeige ich euch auch heute mein "Backwerk" für den Monat April.
Das Thema der lieben Claretti von Tastesheriff dieses Mal: Torten. Richtig gelesen T-O-R-T-E-N.
Und so vielseitig und einfach das Thema ja eigentlich ist,  ich hatte erstmal gar keinen Plan dazu. Schon klar, dass es unzählige Tortenrezepte gibt und auch bei mir Zuhause gibt es definitiv genügend Rezepte, aber ich wollte nicht irgendeine Torte backen, sondern am liebsten meine ganz persönliche Lieblingstorte.

Schon früher habe ich Philadelphiatorten geliebt. In allen möglichen Variationen waren sie immer mein Highlight auf irgendwelchen Schulbazaren oder Geburtstagen. Und auch wenn man hierfür der Ofen kalt bleibt - in dem Namen Philadelphiatorte steckt Torte mit drin und damit ist es eine Torte. Punkt. :-)
Und obwohl ich Philadelphiatorten früher so sehr geliebt habe, habe ich meine letzte vor ziemlich genau 7 Jahren zu meinem damaligen Geburtstag "gebacken". Damals als Caipirinha-Variante, die zum Sommer ziemlich lecker war.

Als Rezept zur Tortenrunde von Ich back's mir gibt es also von mir eine Philadelphiatorte.
Allerdings habe ich das Rezept ein wenig gepimpt, denn optisch ist eine klassische Philadelphiatorte leider kein besonders toller Hingucker.
Meine Philadelphiatorte Deluxe könnt ihr nun aber problemlos zu jeder Party und jedem Geburtstag mitnehmen, denn sie schmeckt nicht nur köstlich, sondern sieht auch noch schick aus.


So, neugierig auf das Rezept? Hier ist es:

Für 1 kleine Philadelphiatorte Deluxe (15cm) braucht ihr:

  • 100g Löffelbiscuits
  • 80g flüssige Butter
  • 2 Packungen Philadelphia Balance
  • 2 große Erdbeeren
  • etwa 8 Brombeeren
  • 110g Zucker
  • 150g griechischen Joghurt (10% Fett)
  • 2 Tütchen Gelatine Fix
  • frische Beeren für die Deko
Die Löffelbiscuits in einen Gefrierbeutel geben und zermahlen. Dann mit der flüssigen Butter vermischen und 2/3 der Masse auf dem Boden der Backform verteilen und festdrücken. Die Form nun für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Philadelphia, Zucker und griechischen Joghurt in einer Rührschüssel glatt rühren und die Masse in 2 Portionen teilen. Erdbeeren und Brombeeren separat pürieren und jeweils zusammen mit 1 Tütchen Gelatine Fix unter eine Hälfte der Masse rühren.
Nun die Masse mit den pürierten Erdbeeren auf dem Boden verteilen und im Kühlschrank 10 Minuten etwas fest werden lassen. Dann die übrige Löffelbiscuitmasse darauf verteilen und zum Schluss die Masse mit den Brombeeren daraufgeben. Die Philadelphiatorte sollte dann am besten über Nach im Kühlschrank fest werden. 


Natürlich könnt ihr auch andere Obstsorten unter die Frischkäsemasse mixen oder eine dritte Schicht machen. Mit verschiedenen Beeren könnt ihr so auch eine tolle Philadelphiatorte im Ombre-Look zaubern.

Welches ist denn euer liebstes Tortenrezept?

Bis bald!

Donnerstag, 23. April 2015

Köstliche vegane Himbeer-Brownies + Giveaway


Die letzten Tage war es bei uns so wunderschön sonnig und der Frühling hat sich wirklich von seiner besten Seite präsentiert - und genau deshalb habe ich jede freie Minute draußen genossen.
Als ich heute ich mich heute draußen noch einmal ganz bewusst umgeguckt habe, war ich auch ganz schön erstaunt wie schnell alles wieder so richtig schön grün und farbenfroh geworden ist. Da ist nichts mehr zu sehen von kalten und verregneten, grauen Tagen und ich hoffe, dass es nun so bleibt :-)

Natürlich kann man so wunderschöne, sonnige Tage nicht ohne etwas Süßes verbringen. Sobald die Sonne sich zeigt darf es bei mir auch immer gerne ein wenig fruchtig dazu sein, denn ich finde ich Sonne und Obst gehört einfach zusammen.
Genau deshalb habe ich meine letzten Brownies auch mit ein paar Himbeeren gepimpt - eine ziemlich köstliche Mischung. Und das Beste daran: die Brownies sind sogar vegan und der Teig ich ruck zuck gemacht - damit noch genug Zeit zum Sonne genießen bleibt.


Für 12 köstliche Brownies braucht ihr:

  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 80g Weizenmehl
  • 20g Kokosraspeln
  • 50g weiche Margarine
  • 50ml neutrales Öl
  • 1 TL Backpulver
  • 200ml Soja- oder Mandelmilch
  • 20g Kakaopulver
  • 130g braunen Rohrzucker
  • 125g Zartbitterschokolade (ich habe die Schokolade von Original Beans* genommen)
  • 125g Himbeeren (falls ihr keine frischen habt, könnt ihr auch TK nehmen)
Zunächst den Ofen auf 160°C vorheizen. Die Schokolade in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad schmelzen. Alle übrigen Zutaten, bis auf die Himbeeren, in eine große Rührschüssel geben und mit dem Handmixer vermischen. Zum Schluss die flüssige Schokolade dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig in eine gefettete Form geben und für 5 Minuten backen. Nun die Himbeeren auf dem Teig verteilen, leicht andrücken und für weitere 30 Minuten backen. Die Brownies gut abkühlen lassen bevor ihr Sie schneidet.


Damit ihr nun gut ausgestattet seid und die Brownies mit bester Schokolade nachbacken könnt, gibt es nun auch noch ein Schokoladenpaket von Original-Beans zu gewinnen. 
Um zu gewinnen verratet mir einfach in einem Kommentar unter diesem Post was für euch das Schönste am Frühling ist.
Das Gewinnspiel läuft bis zum 01.05.2015 um 23:59 Uhr. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt und nur innerhalb Deutschlands versandt werden. Um teilnehmen zu können müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein.

Ich bin schon gespannt worüber ihr euch so im Frühling freut. 
Bis bald!


*Werbung

Montag, 20. April 2015

Bananen Mandel Smoothie & ein neues Buch zum Wochenstart


Hallo ihr Lieben,

vor Kurzem kam ein neues Buch bei mir an, auf das ich schon ziemlich gespannt war, seitdem ich davon gelesen hatte: "Für Mich" aus dem Callwey Verlag.
Besonders neugierig war ich deshalb auf das Buch, weil es kein Buch ist, das sich mit nur einem Thema beschäftigt, sondern es ist Koch-/Backbuch, Beauty- und Gesundeheitsratgeber und Fitnessbuch in einem. Klingt ziemlich super und genau das war das Buch dann auch schon beim ersten Durchblättern.

Geschrieben wurde "Für Mich" von drei Frauen, die viel Wert auf Ernährung, Gesundheit und Sport legen und ihre Erfahrungen gerne teilen wollten. Dabei zeigen sie in dem Buch wie es trotz Alltagsstress gelingen kann bewusst und gesund zu leben.


Im ersten Teil des Buches gibt es eine Reihe toller Rezepte zu "Superfoods". Egal ob Smoothies, Herzhaftes, Frühstücksideen oder süße Leckereien. Außerdem gibt es immer wieder tolle Infos warum bestimmte Lebensmittel so gut und gesund sind. Und ich war wirklich erstaunt wie einfach es sein kann gute Dinge zu etwas Leckerem zusammenzubringen. Deshalb habe ich auch direkt mal einen der tollen Smoothies ausprobiert, der super lecker war.


Im zweiten Teil geht es dann um das Relaxen und Wohlfühlen. Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Meditationsübungen, eine Einführung ins Yoga und Feng Shui und außerdem Tipps zu Gesundheit und Schönheit.
Im letzten Teil des Buches geht es dann um das Thema Fitness- sowohl geistig als auch körperlich. Hier gibt es neben einer Menge Tipps zur richtigen Einstellung auch einen vier Wochen Trainingsplan zur Kräftigung der Muskulatur.


Nachdem ich das Buch in die Hand genommen hatte, konnte ich es nur schwer wieder weg legen und hätte am liebsten direkt die kompletten 240 Seiten am Stück gelesen. Die Autorinnen haben das Buch wirklich super geschrieben und es gibt eine ganze Menge zu entdecken.
Das Buch ist defintiv kein Buch, das man einmal liest und es dann in die Ecke stellt, vielmehr ist es ein Ratgeber, in dem man immer wieder nachschlagen kann und tolle Rezepte, Tipps und Verwöhnideen findet.

Zum Start in die Woche habe ich auch noch ein fantastisches Smoothie-Rezept aus dem neuen Buch für euch: Bananen-Mandel-Smoothie. Der Zimt in dem Smoothie stillt den Heißhunger auf Süßes und die Banane sättigt, also der perfekte Frühstücks-Smoothie, wenn es morgens mal wieder schnell gehen muss.

Und so geht's:
1 große Banane in Scheiben schneiden und am Abend vorher in den Tiefkühlschrank legen.
Am Morgen 300ml Mandelmilch, 1gehäufter TL Mandelmus, 1 TL natives Kokosöl, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL Biohonig und die Banane in den Mixer geben und alles glatt pürieren.


Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!



*Mit freundlicher Unterstützung des Callwey Verlags.

Donnerstag, 16. April 2015

Petit Rouge - ein kleines Stück Frankreich in Düsseldorf


Vor wenigen Monaten habe ich in Unterbilk in Düsseldorf ein zauberhaftes kleines Café/Bistro entdeckt, das ich euch unbedingt vorstellen möchte: das Petit Rouge.
Am letzten Samstag war ich gemeinsam mit meiner Mama zum zweiten Mal dort und es war wieder total gemütlich und vor allem sehr lecker in den kleinem Café.

Das Petit Rouge liegt in einem typischen Altbauhaus, das ihm direkt einen gewissen Charme verleiht. Innen und außen wurde das Petit Rouge - das übrigens von einem zauberhaften Mutter-Tochter-Duo geführt wird - mit viel Liebe zum Detail zu einem hübschen Café in französischem Stil verwandelt und so fühlt es sich hier auch an als würde die Zeit ein wenig langsamer laufen.


So lässt es sich hier ganz in Ruhe frühstücken, ein köstliches Stück Kuchen essen oder einen Wein trinken und dabei stundenlang quatschen.
Unzählige Bilder an den Wänden und große Kronleuchter zu rot-grünen Wänden und hohen Decken machen das Petit Rouge dabei besonders gemütlich.


Auf der Speisekarte findet man verschiedene Frühstücke von süß bis herzhaft, wechselnde Tagesgerichte wie verschiedene Suppen und Tartes und Kleinigkeiten wie Omelett, Croque Monsiuer oder Salate. Natürlich dürfen auch süße Leckereien nicht fehlen und so gibt es direkt im Raum selbst eine große Theke, auf der alle selbstgebackenen (!) Kuchen unter schicken Glasglocken zur Auswahl stehen. Wären wir nicht zum Frühstück dort gewesen hätte ich mich gar nicht zwischen der großen Auswahl von Käsekuchen über Carrot Cake bis hin zu Mohnkuchen entscheiden können.


Bei uns blieb es allerdings bei einem ausgiebigen Frühstück. Meine Mama bediente wie immer die herzhafte Fraktion während ich natürlich süß bestellte. Zum herzhaften Frühstück gab es Baguette, Brot, gekochtes Ei und eine große Auswahl verschiedener Wurst- und Käsesorten, zum süßen Frühstück Brioche und zweierlei Marmeladen. Beides war super und am Ende wurde doch geteilt. Außerdem musste ich dieses Mal unbedingt eines der Croissants probieren -sehr, sehr lecker und empfehlenswert!


Falls ihr auch einmal zum Frühstück vorbeischauen wollt (das es übrigens bis 15 Uhr gibt), empfehle ich euch zu reservieren. Ansonsten kann es sein, dass ihr an einem Samstagmorgen keinen Platz bekommt. Montags ist übrigens Ruhetag.

Petit Rouge
Bürgerstraße 4
40219 Düsseldorf
facebook




Dienstag, 14. April 2015

IBUKI Pflegeserie von Shiseido


Als mich vor ein paar Wochen ein Päckchen von Shiseido mit Produkten der IBUKI Pflegeserie erreichte war ich sehr gespannt auf die Produkte und vor allem auf ihre Wirkung.
Die Produkte werden für Hauttypen von etwa Mitte 20 bis Mitte 30 empfohlen (da liege ich ja mal genau in der Mitte) und vor allem für Frauen, die viel beschäftigt sind (yes, auch das kann ich meist unterschreiben) - klingt also nach der perfekten Pflege für mich.

In den vergangenen Jahren habe ich eine ganze Reihe unterschiedlicher Pflegeserien ausprobiert - von günstig bis teuer, von Naturkosmetik bis neue High-Tech-Creme - aber so richtig zufrieden war ich leider nie. Zunächst kam ich immer prima mit den Produkten klar, aber wenn sich nach ein paar Wochen die Haut einmal erneuert hatte, merkte ich, dass die Produkte leider doch nicht den Bedürfnissen meiner Haut gerecht wurden. Meist waren kleinere Unreinheiten wie kleine Pickelchen im Kinn- oder Nasenbereich die Folge, sodass ich auch immer wieder Produkte für junge Haut ausprobierte, die aber definitiv für meine jetzige Haut zu wenig pflegend waren.

Bei der IBUKI Pflegelinie besteht die Gesichtspflege aus 3 Steps: 1.Reinigen, 2.Stärken, 3.Pflegen und Korrigieren.

Für Step 1 gibt es dabei wahlweise den Gentle Cleanser oder den Purifying Cleanser. Ich habe die erste Variante ausprobiert und war positiv überrascht. Die Konsistenz ist zunächst sehr cremig, aber schäumt man den Reiniger mit Wasser auf bekommt er eine tolle, leichte Konsistenz, reinigt toll und entfernt auch mühelos Make Up. Dazu habe ich abends die Reinigungsbürste benutzt, die noch einmal für eine extra porentiefe Reinigung sorgt und dabei ganz weiche Borsten hat. Vorher habe ich mich noch nie an eine solche Gesichtsbürste rangetraut, weil die meisten Exemplare immer sehr kratzig aussahen, diese von Shiseido ist allerdings wirklich weich und einfach super.


In Step 2 wird die Haut mit dem Softening Concentrate mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und so ihre Widerstandskraft gestärkt. Außerdem können die anschließenden Pflegeprodukte so besser von der Haut aufgenommen werden. Die Anwendung ist ganz einfach: Etwas von dem Softener wie Gesichtswasser auf ein Wattepad geben und damit über das Gesicht streichen. Der Softener ist dabei etwas dickflüssiger als herkömmliches Gesichtswasser, zieht aber sofort ein und hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut. Danach fühlte sich die Haut schon immer prima an und vor allem spannte sie an Wangen und Stirn nicht und es gab keine Trockenheitsfältchen mehr.


Zum Abschluss gibt es in Step 3 noch eine Pflege. Hier gibt es drei verschiedene Varianten: den Protective Moisturizer mit LSF 15 und UV- Schutz, den Refining Moisturizer, der Hautunreinheiten mindert und die Poren verfeinert, und den Enriched Moisturizer, der etwas reichhaltiger ist, aber ebenso das Hautbild verbessert.
Ich habe tagsüber den Protective Moisturizer und nachts den Refining Moisturizer benutzt. Damit hat sich meine Haut gut gepflegt und vor allem mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt angefühlt. Zunächst war ich etwas skeptisch, da die Cremes eine sehr leichte Konsistenz haben, aber für meine Haut war es genau richtig. Besonders gut finde ich auch, dass die Moisturizer nicht mattieren, sondern für einen natürlichen, gesunden Glow sorgen.
Dazu gibt es auch noch die passende Augenpflege, die geschwollene Augenlider verhindert und dunkle Augenschatten mindert. Ich war sofort begeistert davon und möchte diese Augencreme nicht mehr missen. Sie lässt sich prima verteilen und zieht sofort ein. So kann man sich direkt schminken, ohne dass etwas verläuft.


Nach den letzten Wochen bin ich wirklich mehr als zufrieden mit der IBUKI Serie und bin froh eine passende Pflege für mich gefunden zu haben. Übrigens ist auch der Duft sehr angenehm dezent und leicht blumig, was noch einen Pluspunkt von mir gibt.

Habt ihr schon eure perfekte Gesichtspflege gefunden oder sucht ihr auch noch?

Bis bald!



*Vielen Dank an Shiseido, dass ich die IBUKI Produkte testen durfte. Meine persönliche Meinung über die Produkte bleibt davon unberührt.

Freitag, 10. April 2015

Let's cook together: Oreo-Peanutbutter-Cheesecake im Glas


Mein Lieblingskuchen im Glas? Puuh, da musste ich erstmal ein bisschen für's neue Thema von "Let's cook together" überlegen, denn bis jetzt habe ich erst wenige Male Kuchen im Glas gebacken. Aber warum nicht einfach mal den Lieblings-Cheesecake im Glas backen?! Das sieht nicht nur toll aus, sondern man kann die kleinen Küchlein so auch perfekt überall hin mitnehmen.

Dieses Mal gibt es die Cheesecakes im Glas mit Erdnussbutter drin und einem Boden aus Oreos. Obendrauf noch eine Schicht Schokoladen-Ganache und ein paar Stückchen Snickers zur Deko - fertig und sooooo lecker!




Für 9 Stück braucht ihr:

  • 12 Oreokekse
  • 350g Magerquark
  • 100g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 2 Eier (Größe L)
  • 100g braunen Zucker
  • 40g Erdnussbutter
  • 20g Nutella
  • 1 EL Schokopuddingpulver
  • 90g Zartbitterschokolade
  • 30ml Sahne
  • 1 Snickers
Zunächst die Oreokekse in einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln. Anschließend auf die Gläser verteilen und etwas am Boden andrücken.
Eier und braunen Zucker kurz cremig rühren. Quark, Frischkäse, Erdnussbutter und Nutella dazugeben und alles zu einer glatten Masse verrühren, zum Schluss das Puddingpulver dazugeben. Die Cheesecake-Masse in die Gläser füllen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C (Umluft) etwa 20 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.
Für die Ganache Sahne und Schokolade in einen kleinen Topf geben und schmelzen lassen. Die Ganache auf den Cheesecakes verteilen und mit Snickersstückchen dekorieren.


Die Aktion "Let's cook together" hat übrigens die liebe Ina von What Ina Loves ins Leben gerufen. Jeden Monat zum 10. werden Rezepte zu einem vorher bekannten Thema veröffentlicht und dann in einer Liste gesammelt. Vielleicht habt ihr ja auch Lust einmal mitzumachen.

Habt ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 9. April 2015

Ein Wochenende in Den Haag


Hallo ihr Lieben,

nach den Ostertagen und einer kurzen Erholungspause melde ich mich zurück :-)
Ich habe die freien Tage sehr genossen und tatsächlich hat der Osterhase auch ein prall gefülltes Osternest vorbeigebracht - mit allerhand Schokihäschchen, Schoko-Eiern, Löffeleiern und Co. Ich liebe ja zugegebenermaßen diese ganzen Leckereien sehr und freue mich auch mit 25 noch immer darüber.
Ich hoffe eure Ostertage waren genauso schön!

Bevor der ganze Ostertrubel losging bin ich vor zwei Wochen noch einmal mit der besseren Hälfte nach Holland gefahren, um dort ein Wochenende zu verbringen.
Vor ein paar Jahren waren wir dort zum ersten Mal zum Jahrestag in Den Haag und uns beiden hatte es dort richtig gut gefallen. Im letzten Jahr haben wir dann zwei Kurztrips nach Noordwijk gemacht, was auch nur etwa 20 Minuten Autofahrt entfernt ist und dafür aber direkt am Strand liegt.
Dieses Mal wollten wir lieber ein wenig Städtetrip und vor allem noch einmal in das tolle Hotel in Den Haag und so machten wir nur einen kleinen Abstecher nach Noordwijk, denn dort gibt es einfach ein paar ganz süße Geschäfte und einen tollen Strandbungalow, in dem man abends sehr lecker und gemütlich essen kann.

Freitagmorgen ging es also los in Richtung Nordseeküste. Von uns aus sind es nur rund 250km bis dort und so bleibt auch bei einem Wochenendtrip genügend Zeit.
Auf dem Weg kamen wir übrigens auch wieder an meinem Lieblingsrestaurant zum goldenen M vorbei, das es in Best in einer ziemlich coolen Variante gibt: hier ist alles nagelneu, aber im Stil der 50er gehalten. Innen hängt ein Cabrio an der Decke, eine Marilyn Monroe Puppe dreht sich mit flatterndem Rock und auch die Musik kommt passend dazu aus der Jukebox. Falls ihr mal dort vobeikommt - unbedingt mal anhalten und einen Burger essen.

Unser Hotel war etwa 10 Minuten mit dem Auto von der Innenstadt von Den Haag entfernt. Dafür gab es am Hotel kostenlose Parkplätze, was sich hier wirklich lohnt. In der Innenstadt gibt es dann zahlreiche Parkhäuser, die zwar nicht billig sind (4€ pro Stunde), allerdings kostet ein Tagesticket auch nicht mehr als 24€ und so lohnt es sich bei einem ganzen Tag.

Wer Lust auf eine Shoppingtour hat, der ist in Den Haag genau richtig. Direkt in der Innenstadt gibt es eine große Einkaufsstraße mit zahlreichen Geschäfte aller möglichen bekannten Marken (H&M, Pull&Bear, Pieces, Vero Moda usw.). Geht man diese Einkaufsstraße weiter kommen später die Geschäfte der teureren Marken und anschließend kommt man auf eine Straße, in der es zahlreiche Antiqiuitäten- und Buchläden sowie Galerien gibt. Diese Straße erinnerte uns sehr an London, allerdings war sie mir zugegebenermaßen etwas zu spießig.
Ich wollte dieses Mal lieber ein paar kleine Läden entdecken, in denen es einzigartige Dinge zu finden gibt. Deshalb duchstöberten wir alle an die Einkaufsstraße angrenzenden Gassen und kamen tatsächlich an ein paar hübschen kleinen Geschäften und vor allem Cafés vorbei. Eins stellte ich aber recht schnell fest: Kleine Läden sind hier doch etwas schwerer zu finden als in Amsterdam. Nichts desto trotz habe ich das ein oder andere schöne Teil gefunden und wir hatten einen tollen Tag in Den Haag.


Meine Tipps für Den Haag:

  • marqt Supermarkt (Hofweg 11, 2511 AA Den Haag), ein Bio-Supermarkt, in dem ich am liebsten einmal alles mitnehmen würde. Hier kann man die tollsten Dinge und schönsten Verpackungen finden und vor allem kann man auch eine ganze Menge probieren - egal ob verschiedene Käsesorten, hausgemachte Schokolade mit Pistazie, hausgemachte Croutons, frischen Sellerie mit Dip oder Schinken. 
  • Dille & Kamille (Plaats 16, 2513 AE Den Haag), hier findet man alles für Zuhause, vor allem aber eine unglaubliche Auswahl an Backzubehör. Egal ob 5 verschiedene Mini-Tarteformen, einzelne Keksausstecher, 3 Arten von Zitronenpresse oder wunderschöne Muffinförmchen. Außerdem gibt es Bad- und Wohnaccessoires und eine kleine, feine Süßigkeiten und Delikatessenauswahl.
  • Bagels & Beans (Plaats 21, 2513 AD Den Haag, Niederlande), falls ihr Bagels mögt, werdet ihr dieses Café lieben. Hier gibt es unglaublich leckere Bagel (z.B. mit Ziegenfrischkäse, Thymian, Honig und Walnüssen) und das Café liegt perfekt für eine kleine Mittagspause mitten in der Stadt.
  • Pieces (Spuistraat 14, 2511 BD Den Haag), bei uns in Deutschland kennt man meist nur ein paar Accessoires von Pieces und leider gibt es keine eigenen Shops, sondern nur kleine Ecken bei Vero Moda zu finden. In den Niederlanden findet man fantastische Sachen bei Pieces und eine große Auswahl an Schuhen, Basic-Kleidung, Nagellack, Schmuck, Schals usw.
  • Costes (Lange Poten 13-15, 2511 CL Den Haag), vom Shop her ein wenig mit esprit oder Mango zu vergleichen findet man bei Costes richtig schöne Kleidung zu guten Preisen und mit super Qualität.
  • Hop & Stork (Passage 82, 2511 AE Den Haag), ein sehr schickes Schokoladencafé, in dem es wirklich tolle Patisserie, Pralinen und andere schokoladige Köstlichkeiten gibt. Die Innneneinrichtung dazu: Schwarz und Weiß. Übrigens bekommt man auch Pralinen und Schokomousse zum Probieren dazu, wenn man nur Getränke bestellt. Sehr lecker und sehr schön.

Den zweiten Tag haben wir nicht in Den Haag selbst verbracht sondern in Leiden. Die kleine Stadt ist mit dem Auto nur rund 20 Minuten entfernt.
Schon letztes Jahr hatten wir bei unseren Kurztrips hier einen kleinen Abstecher gemacht und dieses Mal wollte ich gerne noch einmal ganz in Ruhe das kleine Städtchen entdecken.
Natürlich gibt es auch hier eine Haupteinkaufsstraße, allerdings könnt ihr diese hier einfach umgehen, denn es gibt so viel mehr in Leiden zu entdecken. In den kleinen Gassen rechts und links neben den Grachten gibt es viele kleine Läden mit Interieur oder Deko, schönen Anziehsachen oder Schmuck.
Außerdem gibt es eine ganze Reihe kleiner Cafés und Samstags auch einen großen Markt, der einmal rund durch die Stadt läuft und alles anbietet, was man sich vorstellen kann.


Meine Tipps für Leiden:

  • Lucies Leiden (Lucies Leiden (Nieuwe Rijn 38, 2312 JG Leiden), in diesem süßen Laden findet man eine riesige Auswahl an Armbändern und Perlen und kann sich sogar seine ganz individuellen Armbänder und Ketten zusammenstellen lassen. Ich konnte mich gar nicht entscheiden und hätte am liebsten jedes Armband eingepackt.
  • Anne & Max (Gangetje 2, 2311 Leiden), die Cafés der kleinen Kette servieren von frühstück über Mittagssnacks bis Kuchen und High Tea alles, was das Herz begehrt. Dabei wird besonders viel Wert auf frische und gesunde Produkte gelegt, was man auch schmeckt. Mein Tipp: Das Panini mit Ziegenkäse und gegrilltem Gemüse - köstlich!
  • Musthaves by S (Vrouwensteeg 12, Leiden), in dieser hübschen kleinen Boutique gibt es viele tolle, ausgefallene Sachen zu super Preisen.
  • Mamie Gourmande (Gangetje 14, 2311 Leiden), die wohl schönste Bäckerei in der ich je gewesen bin! Hier gibt es ofenfrisch französische Köstlichkeiten wie frische Buttercroisants, Mandelcroissant, Schokoladenbrot, Tartes, Brot mit Blauschimmelkäse und vieles mehr. Die Leute stehen teilweise bis draußen Schlange und der Duft drinnen ist einfach unglaublich gut - hier müsst ihr unbedingt vorbeischauen!
  • Pluum (Burgsteeg 2, 2312 JS Leiden), ein wunderschön liebevoll eingerichteter Laden, in dem man jede Menge Dekoration und Accesoires mit skandinavischem Touch für Zuhause findet.
Das Wochenende verging wieder wie im Flug und ich wäre liebend gerne noch ein wenig länger geblieben, denn von Den Haag aus kann man prima auch noch andere Städte erkunden oder auch einfach mal einen Tag am Strand verbringen. Der nächste Kurztrip dorthin ist aber schon gebucht :-)

Vielleicht habt ihr ja noch mehr Tipps für Den Haag oder Amsterdam? Dann gerne immer her damit!


Samstag, 4. April 2015

Last Minute Mini Osternest


Morgen ist schon Ostern und euch fehlt noch ein kleines Osternest zum verschenken? Dann habe ich genau das Richtige für euch: ein Last Minute Mini Osternest.
Mit wenigen "Zutaten" sind die Mini-Nester ganz schnell gemacht und sehen auch als Deko auf dem Ostertisch hübsch aus.


Als Osternest habe ich einfach ein paar Muffinförmchen umfunktioniert. In diese habe ich dann etwas Ostergras reingetan und das Ganze mit Mini-Hase und ein paar bunten Schokoeiern gefüllt.


Falls ihr kein Ostergras mehr Zuhause habt, könnt ihr auch einfach etwas frisches Gras draußen abschneiden oder wie *hier* bei Frau Herzblut gesehen etwas Ostergras aus Zeitung basteln - finde ich auch eine tolle Idee!

Ich verabschiede mich jetzt für die nächsten Tage und melde mich nach Ostern wieder. Habt ein paar erholsame Ostertage!

Freitag, 3. April 2015

Das goldene vom Ei - oder goldene Eier {Last Minute Oster DIY}


Heute habe ich noch ein kleines DIY für eine schnelle Last Minute Osterdeko für euch. Ich muss ja zugeben, dass ich eher kein Fan von Osterdeko bin - mir ist das Ganze meist zu bunt und zu kitschig.
Aber jetzt zum Osterwochenende darf es doch ein bisschen österlich werden und diese Deko ist auch für ganz Kurzentschlossende etwas und schnell gebastelt, also los geht's:

Was ihr braucht:
  • leere Eierschalen (mit dem Inhalt einfach heute Mittag Rührei machen ;-) )
  • goldene Farbe & Pinsel
  • einen leeren Eierkarton
  • Blumen
  • Masking Tape
  • evtl. dünnes Geschenkband
Und so geht's:

Die Eier möglichst ziemlich weit oben öffnen, dann habt ihr mehr Schale für die Mini-Vasen. Die Eierschalen gut auswaschen (vorsichtig!) und trocken tupfen.
Nun die Eierschalen mit Farbe und Pinsel anmalen. Falls ihr keine goldene Farbe habt, könnt ihr natürlich auch andere Farben nehmen. Anschließend gut trocknen lassen.


Wenn die Eierschalen trocken sind, setzt sie in den leeren Eierkarton und trennt hier noch Deckel und die vordere Lasche ab. Nun könnt ihr den Eierkarton noch mit Masking-Tape verschönern und wenn ihr mögt Schleifchen um einzelne Eier binden. Zum Schluss die Mini-Vasen mit Wasser füllen und einzelne Blumen hineinsetzen oder kleine Blumenzwiebeln hineinpflanzen - Fertig!
Übrigens auch eine schöne Geschenkidee für alle, die keine Schokohasen mögen.


Morgen gibt es noch eine Mini Last Minute Osternest für euch.

Genießt den freien Tag!

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.