Samstag, 31. Dezember 2016

Last Minute Silvester Ideen - Champagner Mini Cakes & Happy New Year in a jar


*enthält Produktplatzierungen
Die letzten Tage des Jahres habe ich hier etwas ruhiger angehen lassen. Wir hatten ein wunderschönes Weihnachten und anschließend hatte ich auch noch zwei freie Tage diese Woche - endlich wieder einmal ausgiebig Zeit um mit den Lieblingsmenschen frühstücken zu gehen oder ganz in Ruhe durch die Stadt zu bummeln und das ein oder andere Schnäppchen im Sale zu ergattern. Und an den Tagen, an denen gearbeitet wurde, gab es leergefegte Straßen und keinen Schimmer von Berufsverkehr - so könnte es doch immer sein.


Und jetzt ist plötzlich schon der letzte Tag des Jahres da. 366 Tage, die gefüllt waren mit Freude, mit schönen Momenten, aber auch mit verzweifelten Momenten, mit Glück, mit verrückten Ideen und spontanen Entscheidungen, mit viel Liebe und ganz viel Lebensfreude. Grund genug also das vergangene Jahr noch einmal zu feiern und gebührend zu verabschieden und ein neues, hoffentlich mindestens genau so spannendes und wundervolles Jahr 2017 zu begrüßen.


Aber bevor die Silvesterpartys heute Abend starten, habe ich noch zwei Last Minute Ideen für euch: Champagner Mini Cakes als süße Nascherei für das Silvesterbuffet und ein Happy New Year Jar, das gefüllt ist mit allem, was man für das neue Jahr braucht. Beides macht sich übrigens auch prima als Mitbringsel, wenn ihr heute Abend eingeladen seid.


Ein Happy New Year im Glas? Ja! Alles, was man für ein glückliches neues Jahr braucht, lässt sich auch ganz einfach und hübsch in einem Glas verpacken.
Dafür braucht ihr Mason Jars (z.B. von Lieblingsglas), Wunderkerzen, Glücksschweinchen, Konfetti, Wunderkerzen und Glückskekse und eventuell noch Wertmarken "Glück".


Ich habe alle Dinge einfach in das Glas gefüllt und dieses anschließend noch mit etwas Sternchendraht dekoriert. Stattdessen könnt ihr natürlich auch einfach mit Geschenkband eine Schleife um das Mason Jar binden - fertig!


Als süße Nascherei für unsere Silvesterparty habe ich dieses Jahr kleine Champagner Mini Cakes gebacken. Die lassen sich prima vorbereiten und mitnehmen und passen perfekt zum glitzerndsten Abend des Jahres.
Gleichzeitig sind meine Champagner Mini Cakes auch mein letzter Beitrag zur Aktion "Ich back's mir" der lieben Claretti von Tastesheriff, denn mit dem Thema "Silvesterparty" ist im Dezember das Finale gestartet und leider damit die Aktion nach drei Jahren vorbei. Wenn ihr aber neugierig seid, was in den Jahren alles für tolle Rezepte zusammengekommen sind, dann schaut doch mal beim passenden Pinterestboard vorbei.

Rezept für Champagner Mini Cakes (ergibt 12 Stück):

Zutaten:

  • 90g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 150g Mehl
  • 100ml Champagner (alternativ Sekt)
  • 1 TL Backpulver
  • Puderzucker zum Bestäuben
In einer Rührschüssel Eier, Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen. Butter und Sekt dazugeben und weiter rühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterrühren bis ein glatter Teig entsteht.
Den Teig in 12 Papierförmchen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 170°C (Umluft) für 18-20 Minuten goldbraun backen. Die ausgekühlten Mini Cakes mit Puderzucker bestäuben.


So, und jetzt wünsche ich euch einen wundervollen Silvesterabend und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2017! Wir lesen uns dann im neuen Jahr wieder - ich freu' mich drauf!

Bis bald!

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Pimp my Packpapier {DIY Weihnachtsgeschenke verpacken}


Nun sind es wirklich nur noch ganz wenige Tage bis Weihnachten. Hier ist die Vorfreude schon riesig, im Auto und in der Wohnung läuft die XMAS-Playlist rauf und runter und die Geschenke liegen bereits alle verpackt unter dem geschmückten Tannenbaum.
Mit dieser Vorfreude und der Lieblingsweihnachtsmusik lässt sich sogar einigermaßen entspannt der Wahnsinn draußen auf den Straßen - besonders im Feierabendverkehr - ertragen (ich bin selber erstaunt wie relativ entspannt ich doch bin ;-) ).

Nun aber zurück zum Geschenke verpacken - müsst ihr das noch erledigen? Und habt ihr noch kein Geschenkpapier und möchtet nicht noch einmal in den weihnachtlichen Wahnsinn losziehen, um welches zu besorgen? Dann habe ich heute genau das Richtige für euch, nämlich ein paar Tipps, wie ihr ganz einfach simples Packpapier (funktioniert auch mit hübschen Zeitungsseiten etc.) pumpen könnt und eure Geschenke zu einem echten Hingucker unter'm Tannenbaum werden lasst.



Und das braucht ihr:

  • Packpapier, Zeitungspapier etc.
  • Weihnachtliche Stempel und Stempelkissen
  • Masking Tape
  • Bäckergarn
  • Weihnachtsbänder
  • Tannenzweige/ Eukalyptuszweige
  • Draht
  • Klebestift
  • Weihnachtskarten
  • Weihnachtliches Konfetti
  • Schere

Variante 1: Bestempeltes Packpapier

Die erste Variante ist die wohl Klassischste - Packpapier, dass mit weihnachtlichen Motiven bestempelt wird. Ich mag Tannenbäume besonders gerne, aber natürlich könnt ihr auch Sterne, Herzen usw. benutzen.

Tipp: Wenn ihr wirklich, wirklich last minute dran seid, dann könnt ihr auch aus einer Kartoffel einen Stempel schnitzen und statt einem Stempelkissen auch Farbe benutzen.


Variante 2: Packpapier mit hübschen Weihnachtsbändern und Zweigen

Oft braucht simples Packpapier gar nicht viel und so lässt es sich mit einem hübschen, weihnachtlichen Band und einem kleinen Zweig toll in Szene setzen. Besonders hübsch sind kleine Tannen- oder Eukalyptuszweige.
Anstelle von Bändern könnt ihr auch dünnen Basteldraht benutzen und ihn mehrmals um das Geschenk wickeln.

Variante 3: Packpapier mit Weihnachtskonfetti

Diese Variante eignet sich vor allem für kleine Geschenke perfekt. Packt das Geschenk einfach in das Papier ein und beklebt es anschließend mit weihnachtlichem Konfetti. Ein Band und eine kleine Schliefe runden das Ganze ab.


Variante 4: Packpapier mit Masking Tape

Auch mit verschiedenen Masking Tapes lässt sich Packpapier prima aufhübschen. Besonders schön wird es, wenn ihr verschiedene Masking Tapes miteinander kombiniert.


Variante 5: Packpapier mit Weihnachtskarte

Wenn ihr wirklich spät dran seid, lässt sich Packpapier auch mit einer hübschen Weihnachtskarte in etwas Besonderes verwandeln. Packt das Geschenk dazu einfach in euer Papier ein und klebt eine Weihnachtskarte in der Mitte obendrauf. Wenn ihr mögt, könnt ihr dazu noch Masking Tape kombinieren.



Viel Freude beim Geschenkeverpacken! - und keine Panik, sollte euch an Heiligabend noch Papier fehlen, dann schaut doch einmal diesen Post an. Hier gibt es noch mehr SOS-Tipps, wie sich mit einfachen Dingen aus der Küche eure Weihnachtsgeschenke hübsch verpacken lassen.

Bis bald!

Montag, 19. Dezember 2016

Weihnachtliche Tischdeko, Chocolate Babka & Weihnachts-Früshtücksmuffins


*enthält Produktplatzierungen
Jetzt ist es nicht einmal mehr eine Woche und dann steht Weihnachten vor der Türe. Am nächsten Samstag wird es dann kein gewohntes Wochenendfrühstück geben, sondern das erste Weihnachtsfrühstück - und da freue ich mich schon ganz besonders drauf!

Gestern habe ich den vierten Advent deshalb direkt genutzt, um schon einmal die Tischdeko und zwei  Frühstücksrezepte für die Weihnachtstage zu proben.
Dieses Jahr werden wir zum ersten Mal zusammen in unserer Wohnung feiern und deshalb musste natürlich eine Tischdecke her. Ich fand eine Leinentischdecke in Beige besonders hübsch, weil sie nicht zu schick ist und sich prima mit allen Dekorationen kombinieren lässt - auch nach den Weihnachtstagen noch.


Dazu wollte ich unbedingt frische Tannenzweige mit auf den Tisch legen, zusammen mit ein paar großen Tannenzapfen. Damit es noch etwas glamouröser und festlicher wird, kamen auch noch Zapfen aus Bauernsilber und eine Girlande mit silberfarbenen Punkten dazu.


Klassische weiße Teller gefallen mir dazu am besten. Die Servietten greifen auch noch einmal die Tannen auf und ein kleiner Tannenzweig mit einem Kupferanhänger sorgt für den letzten Schliff.

Die Deko für die Weihnachtstafel hat also schonmal gepasst. Am Heiligabend werden natürlich noch einige Kerzen mit dazukommen und für noch mehr Gemütlichkeit sorgen - ich freue mich jetzt schon riesig darauf!

Wisst ihr schon, was es bei euch zum Weihnachtsfrühstück geben wird? Ich mag es sehr, wenn  es zu so besonderen Tagen auch einmal etwas Besonderes zum Frühstück gibt. Deshalb habe ich ein weihnachtliches Chocolate Babka und gesunde Weihnachts-Früshtsücksmuffins (die auch noch vegan sind) gebacken.
Beides könnt ihr perfekt vorbereiten und habt damit einen ganz entspannten Weihnachtsmorgen.


Rezept für weihnachtliches Chocolate Babka (ergibt 1 Stück):

Zutaten:

  • 300g + 20g Mehl
  • 40g + 10g weiche Butter 
  • 5g Trockenhefe
  • 125ml + 75ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 50g Zucker
  • 50g Edelbitterschokolade
  • 50g Vollmilchschokolade
  • 2TL Zimt
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 20g Kakaopulver
  • 75 g Puderzucker
Als Erstes 125ml Milch erwärmen und Zucker und Hefe darin auflösen. Nun 300g Mehl, Ei, Salz, 40g weiche Butter und die Hefemilch in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Mit Frischhaltefolie zugedeckt etwa 1 Stunde gehen lassen.
Die übrige Milch bis zum Siedepunkt erhitzen. Kakaopulver und 20g Mehl vermischen, zur heißen Milch dazugeben und kurz aufkochen lassen bis eine zähe Masse entsteht. Die Schokolade dazugeben und schmelzen lassen. Zum Schluss den Puderzucker, Zimt und Spekulatiusgewürz unterrühren.
Die Schokoladenmasse in eine Schüssel geben und in den Kühlschrank stellen.
Ist der Teig genügen aufgegangen, rollt ihr ihn rechteckig aus. Anschließend mit der Schokoladenmasse bestreichen und aufrollen. Die Rolle längs halbieren und die offenen Enden nach außen legen. Nun die beiden Stränge zu einem Zopf verdrehen. Zum Schluss noch einmal in der Mitte zusammenlegen.
Das Babka legt ihr nun in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform und lasst es noch einmal etwa 30 Minuten abgedeckt gehen. Die restliche Butter schmelzen lassen, das Babka damit bepinseln und im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 35 Minuten backen. Bei der Stäbchenprobe sollte kein Teig mehr am Holzstäbchen kleben bleiben.

Tipp: Wenn euch das Babka zu dunkel wird, könnt ihr es einfach während dem Backen mit Albfolie abdecken.


Rezept für Weihnachts-Frühstücksmuffins (ergibt 9 Stück):

Zutaten:
  • 75g Dunkelmehl
  • 100g Haferflocken
  • 200g Apfelmark
  • 1 geriebener Apfel mit Schale
  • 150g Cranberries
  • 3 TL Rohrzucker
  • 75g flüssiger Honig
  • 30g gestiftete Mandeln
  • Zimt (nach Belieben)
  • 2 TL Backpulver
Alle Zutaten außer den Cranberries und Rohrzucker in einer Schüssel vermengen. Die Cranberries zusammen mit dem Rohrzucker in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Zum Teig dazugeben und vorsichtig unterheben.
Den Teig in Papierförmchen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 165°C etwa 30 Minuten backen.


Ich wünsche euch eine tolle und vor allem stressfreie Woche! Genießt noch einmal die Weihnachtsmusik überall, die ganzen leckeren Plätzchen & Co. und habt viel Freude beim Geschenke-Verpacken - falls euch dafür noch Ideen fehlen, die gibt's am Mittwoch.

Übrigens könnt ihr bei Nostalgie im Kinderzimmer noch all eure Deko für die Weihnachtstafel bis zum 22.12. bestellen, damit sie pünktlich ankommt.

Bis bald!

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Miss Päpki in Köln {Lovely Places}


Pünktlich zum 15.Dezmber gibt es heute meinen letzten Lovely Place für dieses Jahr.
Es waren ganz verschiedene Lieblingsorte, die ich euch in den letzten Monaten vorgestellt habe. Vom Arbeitszimmer über mein Lieblingscafé bis hin zu fernen Orten wie Palm Springs war alles dabei - und ich finde noch immer alle Orte ganz wunderbar!


Im Dezember ist mein Lieblingsort ein ganz zauberhaftes, kleines Café in Köln: Miss Päpki.
Mitten im Belgischen Viertel liegt das hübsche Café, das mit ganz viel Liebe eingerichtet ist und wo man richtig gemütlich z.B. frühstücken kann.
Zum Frühstück war ich hier auch vorletzte Woche wieder einmal mit der lieben Jana. Unsere Bloggermädels-Treffen sind immer so eine schöne Sache und gerne probieren wir dabei etwas Neues aus. Bei Miss Päpki war ich zwar vorher schon zwei Mal gewesen, aber es war so gut, dass ich unbedingt wieder dort hin wollte.


Auf der Karte finden sich neben leckerem Frühstück auch herzhafte Kleinigkeiten und selbst gebackener Kuchen.
Beim Frühstück gibt es wirklich alles, was das Herz begehrt: Ein Käse-Frühstück mit vielen verschiedenen Käsesorten, Brot & Brötchen, ein süßes Frühstück mit einer tollen Auswahl verschiedener süßer Aufstriche, Croissant, Brötchen und Brot, eine Frühstück mit Wurst & Käse, Joghurt mit frischem Obst oder wahlweise auch Müsli dazu.


Ich entschied mich - wieder einmal- für das Frühstück "Süßkram", das mit leckerer Kokoscreme, Karamellaufstrich, Nutella und zwei Sorten Marmelade wirklich genau das Richtige für alle Naschkatzen ist.
Außerdem landete für Jana das Käse-Frühstück bei uns auf dem Tisch - mit einem Brötchen, Brot, Butter, 6 verschiedenen Sorten Käse und Feigenmarmelade. Bei so viel Auswahl kann man ganz in Ruhe frühstücken und naschen.


Auch die Preise sind im Miss Päpki mehr als fair. Für ein Frühstück mit zwei Getränken zahlt man zwischen 12-15€. Die Portionen finde ich dabei super, denn man bekommt viel Auswahl und genau die richtige Menge, um angenehm satt zu werden. Und wenn nachher doch noch Hunger da ist, kann man sich auch noch durch die tolle Kuchenauswahl naschen ;-)

Und welche Orte waren eure Lovely Places im Dezember?

Bis bald!

Dienstag, 13. Dezember 2016

DIY Snow Globes


*enthält Produktplatzierungen
Fehlt euch noch ein wenig winterliche Dekoration Zuhause? Oder vielleicht auch im Büro? Dann habe ich ein ganz einfaches und schnelles DIY für euch, mit dem ihr euch ein wenig Winter-Wonderland herbeizaubern könnt.
Das Geheimnis sind wunderschöne Snow Globes, die ihr mit verschiedenen Gegenständen füllen könnt, um so eure ganz eigene kleine Weihnachtswelt zu erschaffen.


Ich habe Schneekugeln schon als Kind geliebt. Das langsame Herunterrieseln des Kunstschnees oder Glitzers hat mich immer fasziniert und erfreut.
Heute sind meine DIY Snow Globes nicht mit Flüssigkeit gefüllt, aber mindestens genau so hübsch anzusehen. Ein kleines Auto (das sogar noch 1:1 so aussieht wie meins :-) ) mit einem Tannenbaum auf dem Dach und hübsche, schneebedeckte Tannen verbreiten in ihren kleinen Haufen aus Kunstschnee eine wohlige Winter-Weihnachtsstimmung.

Das braucht ihr:

  • Kunstschnee
  • Mason Jars (ich habe meine bei Lieblingsglas gefunden)
  • ein Spielzeugauto
  • Mini-Tannenbäume in verschiedenen Größen (gibt es im Bastelladen, auf dem Weihnachtsmarkt oder auch bei Amazon)
  • Bäckergarn

Und so geht's:

Bindet eine der Mini-Tannen mit etwas Bäckergarn an dem Spielzeugauto fest.
Dreht die Deckel der Mason Wars ab und gebt je eine Portion Kunstschnee in die Deckel. Nun stellt ihr die Mini-Tannen und das Auto in je ein Glas und schraubt sie verkehrt herum wieder zu - fertig!


Natürlich könnt ihr die Gläser auch noch mit anderen Dingen füllen, wie z.B. kleinen Tannenzapfen, Mini-Figuren usw. 

Viel Freude beim Nachbasteln!

Sonntag, 11. Dezember 2016

Zimt Brownies {Let's cook together}


Und schon ist der dritte Advent da (Hallo, Zeit - wo bist du hin?). Ganz schön schnell verfliegen hier wortwörtlich im Moment die Tage und deshalb freue ich mich umso mehr, wenn ich etwas Zeit zum Backen finde.

Die letzte Runde der tollen Aktion "Let's cook togehter" von der lieben Ina von What Ina loves war da gestern der perfekte Anlass, dass das Dezemberthema lautete "Zimtige Weihnachtsgrüße" - und da ich Zimt liebe, musste ich natürlich dabei sein.
Dabei mag ich Zimt nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern tatsächlich das ganze Jahr über. Zimtschnecken, Cinni-Minis, ein wenig Zimt im French-Toast - hach, es verleiht einfach Allem eine warme, feine Note.



Jetzt zur Weihnachtszeit passt Zimt natürlich noch besser und sehr gerne mag ich weihnachtliche Schokoladen & Co. Deshalb habe ich mir als zimteigen Gruß im Dezember auch Zimt-Brownes überlegt. Eine ordentliche Portion dunkle Schokolade + eine gute Portion Zimt - so sieht die perfekte Leckerei für die letzte Adventszeit aus!


Rezept für Zimt Brownies (ergibt 9 Stück):

Zutaten:

  • 2 Eier 
  • 120g Rohrzucker
  • 150g Edelbitterschokolade
  • 100ml Speiseöl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 125ml Sojamilch
  • 1 TL Backpulver
  • 3TL Zimt
  • 90g Dinkelmehl
  • etwas Puderzucker und Zimt zum Bestäuben

Und so geht's:

Als Erstes die Schokolade in kleine Stückchen brechen und über dem Wasserbad schmelzen lassen.
Eier und Rohrzucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Sojamilch und Öl dazugeben und unterrühren. Nun die flüssige Schokolade langsam unterrühren.
Zimt, Mehl und Backpulver vermischen und die Mischung langsam unter die Schokoladenmasse rühren. 
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C für etwa 20 Minuten backen. 
Sind die Brownies ausgekühlt, Puderzucker und etwas Zimt (nach Belieben) vermischen und die Brownies damit Bestäuben.


Ich wünsche euch einen schönen und gemütlichen 3.Advent! Wir werden und gleich auf den Weg machen und den diesjährigen Tannenbaum aussuchen. Ich freue mich schon riesig darauf!

Bis bald!

Freitag, 9. Dezember 2016

Weihnachtswünsche



Noch 15 Tage und dann ist er auch schon da - der Heilige Abend und damit auch Weihnachten.
Langsam wird es also wirklich Zeit die letzten Wünsche auf den Wunschzettel zu schreiben und auch die letzten Geschenke für die Liebsten zu besorgen.

Die Geschenke für die Liebsten hatte ich in diesem Jahr schon früh besorgt, damit ich jetzt ganz in Ruhe die Weihnachtszeit genießen kann. Nur eingepackt werden sie erst kurz vorher, das hat so irgendwie Tradition hier.

Und endlich ist auch in den letzten Tagen mein Wunschzettel für dieses Jahr fertig geworden. Ehrlich gesagt fiel es mir gar nicht so leicht, denn jeder möchte doch immer gerne etwas Schönes und zugleich Sinnvolles verschenken und am liebsten auch etwas Eigenes. So fallen manche Wünsche aus dem Rahmen und es braucht bei mir doch immer etwas mehr Zeit zum Wünsche finden.
Was aber nun für dieses Jahr auf meiner XMAS-Wishlist steht, verrate ich euch jetzt, denn vielleicht ist da ja auch noch die ein oder andere Idee für ein Geschenk für eure Liebsten dabei.

Als Erstes gibt es natürlich wieder einige hübsche Beautyprodukte, über die ich mich sehr in meinem Badezimmer freuen würde. Ein toller neuer Duft, eine Luxus-Haarbürste, eine neue Gesichtsmaske, ein paar schöne Dinge von Lush und auch eine Wimpernzange (tatsächlich besitze ich keine) stehen da ganz oben auf der Liste:


1) Lush Geschenk "Home for Christmas"
2) Wimpernzange "ProCurl" in Roségold von Tweezerman
4) Gesichtsmaske von Kiehl's
5) Haarbürste von Villa D'Assia

Was mir jedes Mal als Erstes für meinen Wunschzettel - egal ob Geburtstag oder Weihnachten - einfällt, sind Bücher. Davon kann ich nie genug bekommen und ich liebe es all meine Bücher jederzeit griffbereit im Regal liegen zu haben. Deshalb stehe ein paar Neuheiten auch mit auf dem Wunschzettel:



1) In the company of woman
2) The Sprinkles Baking Book
3) The Travel Book
4) New York Sweets
5) Gebrauchsanweisung für New York

Und dann gibt es natürlich immer schöne Dinge wie Schmuck, gemütliche Accessoires oder Kleidung und Schönes für Zuhause:

1) Fernweh Memo von Dumont
2) Streichhölzer von Maison La Bougie
3) Ring von NewOne
4) Armband von Guanabana
5) Schal mit Leopardenmuster von Zara
6) Bademantel von Victorias Secret

Was steht bei euch in diesem Jahr auf dem Wunschzettel?

Bis bald!

Montag, 5. Dezember 2016

Gesunde Weihnachtskekse


Schwupp, da war gestern schon der zweite Advent und deshalb habe ich hier am Wochenende auch eine kleine Weihnachtskeksproduktion gestartet.
Eigentlich sollte es ja nur drei Sorten geben und davon je 1-2 Bleche, aber am Ende wurden es doch einige Bleche mehr - nicht schlimm, ich bin mir sicher bis Weihnachten sind alle Plätzchen vernascht.

Weihnachtszeit ohne Weihnachtskekse das geht für mich nicht. Vanillekipferl, Lebkuchen & Co. gehören einfach mit dazu. Allerdings sind die kleinen Naschereien oftmals ganz schöne Kalorienbomben und nicht wirklich gesund. Das wollte ich in diesem Jahr ändern und habe meine drei Lieblingssorten Weihnachtskekse als gesündere Variante gebacken.


Natürlich gehören in die Vanillekipferl Butter, denn die gibt nunmal mit den typischen Geschmack. Aber bei Mehl, Zucker und der Menge an Fett lässt sich doch Einiges machen.
So wurden alle Plätzchen mit Dinkelmehl gebacken, anstelle von weißem Zucker gab es Kokosblüten- und unraffinierten Rohrzucker und die Menge an Fett habe ich einfach ordentlich reduziert. Das Erstaunliche: Die Weihnachtskekse schmecken mindestens genau so lecker wie immer, wenn nicht sogar besser - und man kann mit gutem Gewissen auch einmal einen Keks mehr naschen.


Rezept für gesunde Lebkuchen-Kekse (ergibt etwa 75 Stück):
  • 700g Dinkelmehl
  • 150g Kokosblütenzucker
  • 200g dunkler Sirup
  • 100g Ahornsirup
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 20g Lebkuchengewürz
  • 100g Kokosöl
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Anschließend den Teig ausrollen und nach Belieben ausstechen. Die Lebkuchen-Kekse im vorgeheizten Ofen bei 170°C für 8-10 Minuten backen.

Wenn ihr mögt könnt ihr die Kekse anschließend noch mit Zuckerguss verzieren. Dafür 250g Puderzucker mit 5-6 EL Wasser glatt rühren und den Guss auf den Keksen verteilen.



Rezept für Vanillekipferl (ergibt etwa 60 Stück):

  • 400g Dinkelmehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 200g Butter in Stückchen
  • 100g Vanillinzucker
  • 150g unraffinierter Rohrzucker
  • 4 Eigelb
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben
Alle Zutaten -  bis auf den Puderzucker - zu einem Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Anschließend kleine Kipferl aus dem Teig formen und auf ein Backblech legen (dabei genügend Abstand lassen, da die Kipferl etwas aufgehen). Im vorgeheizten Ofen (160°C, Umluft) nacheinander für etwa 10 Minuten backen.



Rezept für gesunde Zimtsterne (ergibt etwa 100 Stück):
  • 350g Dinkelmehl
  • 175g gemahlene Haselnüsse
  • 1,5 EL Zimt
  • 5 EL Wasser
  • 100g Kokosblütenzucker
  • 150g umraffinierter Rohrzucker
  • 4 Eiweiß
  • 150g Puderzucker
Mehl, Haselnüsse, Zimt, Wasser, Zucker und 3 Eiweiß zu einem Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Anschließend den Teig ausrollen und Sterne ausstechen. Das übrige Eiweiß steif schlagen und mit dem Puderzucker glatt rühren. Auf den Sternen verteilen und die Kekse im vorgeheizten Ofen bei 150°C für 9 Minuten backen.


Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und gesundem Weihnachtskekse naschen in der Weihnachtszeit!

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.