Freitag, 29. April 2016

Monatslieblinge April


Noch ist er nicht ganz rum der April, aber meine Lieblinge für diesen Monat habe ich schon gefunden.
In diesem Monat mit dabei waren neue Lieblingszeitschriften, ein neuer Lieblingsduft für den Frühling, neue Schuhe (für die es leider bis jetzt noch zu kalt war) und die Glossybox, die im April unter dem Motto "Love, Peace & Beauty" stand.

Wer mir auf Instagram folgt, für den ist es schon lange kein Geheimnis mehr, dass ich zu den Zeitschriftenjunkies zähle. Klatsch- und Modemagazine sind dabei weniger bei mir zu finden, dafür umso lieber alles rund um die Themen Lifestyle, Backen, Wohnen und Beauty.
Besonders mag ich das Magazin von Martha Stewart, das es nun ja schon etwas länger auch in Deutschland gibt. Das Cover der aktuellen Ausgabe macht schon richtig Lust auf die Erdbeerzeit und natürlich auf endlich anhaltenden Frühling und die ersten Sommertage. Die Mischung aus Wohnideen, DIY-Anleitungen und tollen Rezepten mag ich total gerne und habe mich deshalb gefreut, als ich die neue Ausgabe entdeckt habe.
Neu im Zeitschriftenregal habe ich im April die Zeitschrift "Allegra" gefunden. In den 90er Jahren gab es die Zeitschrift wohl schon einmal und nun wurde sie "wiederbelebt". Ich finde die Zeitschrift bietet einen tollen Themenmix und ist dazu noch sehr hübsch aufgemacht.


Neben meinen neuen Sneakern, die ich euch ja letzte Woche schon *hier* vorgestellt hatte, sind auch die ersten neuen Espadrilles in den Schuhschrank eingezogen. Das rosa Wildleder und die kleinen goldenen Sternchen machen sie perfekt für jeden Frühlingslook (und ja, die Schuhe sind von Zara und ja, dort wollte ich nichts mehr kaufen - aber es gab noch einen Gutschein ;-) )
Das Einzige, was nun noch fehlt sind etwas wärmere Temperaturen, damit ich die hübschen Begleiter endlich anziehen kann.


Auch einen neuen Lieblingsduft habe ich im April gefunden - "Not a perfume" von Juliette has a gun. Schon im letzten Jahr haben mich Moleküldüfte fasziniert und nachdem schon "Pink Molecule" von Zarko Perfumes im Bad stand, wollte ich nun gerne einen Duft, der noch ein wenig weniger frisch und fruchtig ist.
"Not a perfume" ist ein sehr reiner, minimalistischer Duft, der gleichzeitig sinnlich ist. Der einzige Duftstoff ist Ambroxan und somit ist das Parfüm eigentlich gar kein Parfüm im klassischen Sinne. Kommt der Duftstoff aber mit Haut in Berührung, duftet er sinnlich nach Moschus und hat etwas ganz Besonderes, aber nicht Aufdringliches.


Noch mehr Beauty gab es im April mit der Glossybox in der Love, Peace & Beauty - Edition. Passend zur Festivalsaison, die ja nun offiziell gestartet ist, gab es alles, was man für eine ausgiebige Outdoor-Party braucht.
Mein absolutes Highlight war der neue Dew the Hoola Bronzer von benefit, den es im Mini-Format gab. Entweder man trägt ihn im gesamten Gesicht auf, um einen schönen Glow zu erzielen, oder man benutzt ihn nur zum konturieren - mit der leichten Textur geht beides.


Außerdem gab es einen pflegenden und gleichzeitig antibakteriellen Lipbalm von Nutraluxe MD, Trockenshampoo von Batiste, einen Brown Lift perfecting Einer von Studio 10 und ein Set aus Waschlotion und Körperlotion von Luvos.
Insgesamt eine ganz schöne Mischung, mit der man auf jeden Fall gut für die ersten Outdoor-Partys ausgestattet ist.


Und was waren eure Monatslieblinge im April?

Bis bald!


P.S. 
Die Duftkerze hat Ulla von My Own Memento gewonnen.
Bitte schicke mir deine Adresse per E-Mail, damit die Kerze sich schnell auf den Weg zu dir machen kann.

Dienstag, 26. April 2016

Himbeer-Joghurt-Muffins für's Picknick {Ich back's mir}


"Unterwegs" - das ist im April das Ich back's mir-Thema der lieben Claretti von Tastesheriff. Dabei geht es um alle leckeren, gebackenen Sachen, die man prima zum Picknick, zur Autofahrt in den Kurzurlaub oder wo auch immer ihr unterwegs seid mitnehmen kann.
So schön Cupcakes & Co. ja sind, zum Mitnehmen sind sie leider alles anderes als praktisch und deshalb mag ich auch lieber einfache Leckereien wie Muffins oder Trockenkuchen für unterwegs.


Lecker darf es natürlich trotzdem sein - und das sind die saftigen Himbeer-Joghurt-Muffins auf jeden Fall.
Frische Himbeeren und ein wenig Vanille machen die Muffins herrlich fruchtig-süß und zum perfekten Begleiter für unterwegs. Sobald sich also wieder die Sonne zeigt, kann das nächste Picknick kommen.


Für 12 Muffins braucht ihr:

  • 450g Mehl
  • 2 Eier
  • 170g Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ca.250g frische Himbeeren (alternativ TK nehmen, aber nicht aufgetaut)
  • 200g griechischen Joghurt
  • etwas Vanillearoma
  • 300ml Milch
  • 125ml neutrales Speiseöl (z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
Zunächst Eier, Öl, Milch, Joghurt und Vanillearoma verrühren. Die trockenen Zutaten in einer zweiten Schüssel vermischen und anschließend zu den nassen Zutaten dazugeben. Alles kurz vermischen, allerdings solltet ihr den Teig nicht zu lange rühren. Zum Schluss die Himbeeren bis auf etwa 16 Stück unterheben.
Den Teig in 12 Muffinförmchen geben und die restlichen Himbeeren obendrauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 170°C (Umluft) für 25-30 Minuten backen.

Wenn ihr mögt, dann könnt ihr natürlich auch noch Schokostückchen mit in den Teig geben oder etwas Zuckerguss obendrauf verteilen - ganz wie ihr es mögt!


Viel Freude beim Nachbacken!

Lampions & Wimpelkette: *hier*
Teller, Untersetzer, Servietten & Becher: *hier*
Strohhalme: *hier*









Donnerstag, 21. April 2016

Sneaker für den Frühling


*enthält Werbung
So langsam aber sicher können die geliebten Ugg-Boots wieder verpackt und im Schrank verstaut werden und dürfen dort auf ihren nächsten Einsatz im kommenden Winter warten.
Tatsächlich teile ich meine Schuhe nämlich in "Sommerschuhe" und "Winterschuhe" ein und die, die gerade nicht gebraucht werden, werden schön in ihre Kartons verpackt und in den hintersten Ecken des Kleiderschranks verstaut. Das hat gleich zwei praktische Gründe, denn: 1. passen so alle Schuhe, die gerade gebraucht werden auch in den Schuhschrank und man findet alles und 2. kommt man so nicht auf die Idee die Ugg-Boots auch im Sommer nochmal anzuziehen, wenn es mal wieder tagelang regnet und sich eher nach Herbst anfühlt (sieht im Juli dann doch etwas blöd aus ;-) ).


Allerdings gibt es mit dem "Schuhwechsel" auch jedes Jahr das gleiche Problem: Was für Schuhe soll man denn im Frühling anziehen und vor allem welche Schuhe sind gerade in?
Lösung des Problems: Ich habe einige Paar Schuhe, die absolute Lieblingsschuhe sind und die einfach immer passen. Dazu zählen meine geliebten weißen Chucks genau so wie mehrere Espadrilles. Dazu darf dann immer mal wieder ein Paar einziehen, dass gerade modern ist und so muss man nicht jedes Mal den kompletten Schuhschrank neu ausstatten und ist trotzdem happy.

Was in meinem Schrank bis letztes Jahr eigentlich gar nicht vertreten war sind Sneaker. Irgendwie gab es da eine Art Abneigung, weil sie mich immer an die Teenie-Zeit und grausame Mode der 90er erinnerten.
Aber nachdem man ja irgendwann kaum noch drumherum kam, habe ich es doch nochmal gewagt und war dann auch ziemlich glücklich mit meinen ersten neuen Sneakern letzten Sommer. Außerdem sind sie nicht nur bequem, sondern auch perfekt für den Frühling, wenn es für Ballerinas & Co. doch noch zu kalt ist.

Für meine neue Frühlingsgarderobe habe ich mich also wieder nach einem schicken neuen Paar umgesehen und bei About You die Superstar Sneaker von Adidas gefunden.


Ich finde sie in komplett Weiß prima, weil man sie mit allen Farben perfekt kombinieren kann und sie zu allem passen. Egal ob mit weißer Bluse und Blazer oder ganz sportlich mit Sweater und Ankle-Jeans. Damit ist also schon ein It-Piece für den Frühling eingezogen, das bestimmt auch im nächsten Jahr noch mit dabei sein darf (die sind nämlich ganz schön bequem!).


Wie sieht es bei euch im Schuhschrank aus? Habt ihr schon neue Lieblingsschuhe für den Frühling?

Bis bald!

Montag, 18. April 2016

Gesunde Frühstückscookies


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet ein tolles Wochenende. Ganz schön schnell vergeht das ja leider immer (aber es sind ja nur fünf Tage bis zum nächsten ;-) ) und dann stellt sich sonntagsabendlich die Frage "Was morgen früh zum Frühstück mitnehmen?".
Montagmorgen noch ein paar Minuten früher aufstehen, um frisches Obst zu schnippeln ist hier eher die ganz letzte Variante, denn vor allem Montagmorgen genieße ich doch am liebsten noch jede mögliche Minute im Bett. Wenn es euch genau so geht, dann kommen hier die ultimativen Frühstückscookies für euch, die sogar noch richtig gesund sind.


Ja, ganz richtig gelesen, in diesen leckeren Cookies stecken Quinoa, Buchweizen-Vollkornmehl und getrocknete Cranberrys. Eine ganz schön leckere und gesunde Mischung - also, wer hat behauptet, dass Cookies nichts für's Frühstück sind?


Die gesunden Frühstückscookies sind ganz schnell gemacht und halten sich auch einige Tage. Einmal gebacken habt ihr da also gleich mehrere Tage etwas von.

Für 8 Cookies braucht ihr:

  • 100g Buchweizen-Vollkornmehl
  • 100g Quinoa
  • 100g Rohrohrzucker
  • 50g getrocknete Cranberries
  • 50g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
Zuerst den Quinoa in der Küchenmaschine zu Mehl verarbeiten (ich mache das im Thermomix). Anschließend alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Teig verkneten. 
Nun je etwa 1 EL des Teigs zu einer Kugel formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und leicht flach drücken. Die Cookies im vorgeheizten Ofen bei 170°C (Umluft) etwa 30 Minuten backen.

Meine übrigen Cookies habe ich einfach in einem Gefrierbeutel aufbewahrt. So werden sie nicht zu trocken.


Was sind eure Frühstückstipps für Montagmorgen?

Bis bald!

Freitag, 15. April 2016

Lovely Places: Parsley&Fruits


Es ist wieder der 15. und damit Zeit für einen neuen Lovely Place.


In diesem Monat musste ich gar nicht lange überlegen welcher Ort mein Lovely Place werden würde, denn nachdem ich das erste Mal im neuen Parsley&Fruits in Aachen gewesen war, war klar, dass dies einer meiner neuen Lieblingsorte ist.
Und natürlich liebe ich es euch neue Lieblingsorte vorzustellen, deshalb gibt es heute alles darüber.

Das Parsley&Fruits hat Ende letzten Jahres mitten in Aachen am Markt eröffnet. Aus früher zwei Geschäften wurde in fast einem Jahr Umbau das Parsley&Fruits.
Ich würde das Parsley&Fruits in die Kategorie Café&Deli/Restaurant einordnen, denn man kann nicht nur vor Ort essen, sondern die leckeren Gerichte auch to go mitnehmen. Einen Teil gibt es sogar direkt an einer To Go-Theke im Eingangsbereich.


Design und Konzept passen im Parsley&Fruits definitiv perfekt zusammen - modernes Industrial-Design trifft auf frische, moderne Küche, die nicht nur lecker sondern auch gesund ist.
Neben einer Reihe frischer Salate gibt es Gerichte vom Grill, Leckeres aus dem Wok, hausgemachte Focaccia, aber auch Süßes wie Mandelkuchen, Carrot-Cake oder super leckere Cookies.
Das Besondere dabei ist, dass bei allem viel Wert auf frische und wenn möglich sogar regionale Zutaten gelegt wird. Außerdem sind z.B. alle Wokgerichte vegetarisch und man kann sie dann noch wahlweise mit Scampis, Hähnchenbrust oder Räuchertofu ergänzen. Auch einige vegane Gerichte hat das Parsley&Fruits zu bieten (und die sind richtig lecker, wie z.B. die Maisnudeln mit Tomatensauce und gegrilltem Gemüse).
Was mir auch besonders gut gefällt ist, dass man aus den einzelnen Sachen auch seinen ganz eigenen Grillteller zusammenstellen kann und so genau das bekommt, worauf man Lust hat.


Neben leckerem Essen gibt es auch eine Reihe toller Getränke. So gibt es hausgemachten Ice-Tea und Limonaden und eine große Auswahl an Craft-Bieren.
Hierfür gibt es sogar ein eigenes kleines Craft-Bier Haus im hinteren Teil.


Auch sehr lecker sind die frischgepressten Säfte und Smoothies, die es auch im To Go-Bereich zum Mitnehmen gibt.


Das Bestellen im Parsley&Fruits ist ganz einfach: Am Eingang bekommt man erstmal eine Karte, auf die dann alles gebucht wird, was man während des Aufenthalts verzehrt. An den einzelnen Theken kann man dann bestellen und je nachdem direkt sein Essen mitnehmen (bei Salat, Focaccia und Bakery) oder man bekommt einen Pieper, der vibriert wenn das Essen fertig ist und man kann es dann an der Ausgabe abholen.
Einen kleinen Minuspunkt gibt es von mir nur dafür, dass es nicht ganz so einfach ist alle Gerichte zusammen zu bekommen, wenn man mit mehreren Leuten bestellt.


Meine Favoriten habe ich übrigens schon gefunden: Die Focaccia Oriental mit Beluga-Linsen, Ras el Hanout, roten Zwiebeln und Feta, die Maisnudeln mit Grillgemüse und Tomatensauce, der Canberry-Walnuss-Cookie und der Apfel-Limetten-Saft - alles super lecker!

Solltet ihr also demnächst einmal in Aachen unterwegs sein, lohnt sich ein Besuch im Parsley&Fruits auf jeden Fall.


Welches ist euer Lieblingsort im April?

Bis bald!

Mittwoch, 13. April 2016

Bye Bye trockene Winterhaare!


Ich weiß ja nicht wie das so bei euch ist, aber meine Haare für ihren Teil sind nach dem Winter immer ganz schön trocken. Kälte und vor allem die Heizungsluft machen ihnen zu schaffen und trocknen die Haare oft ganz schön aus. Dabei sollen sie doch pünktlich zum Frühling wieder schön glänzen und frisch aussehen - mit ein wenig Extrapflege ist das aber gar kein Problem.

Eine Haarmaske ist mindestens einmal pro Woche eine gute Sache und pflegt die Haare intensiv. Wenn es nach der kalten Jahreszeit besonders pflegend sein soll, dann darf es auch gerne hin und wieder eine Haarmaske sein, die länger einwirkt.


Lush hat im letzten Jahr ganz neu feste Haarmasken bekommen, die man im heißen Wasserbad schmelzen lässt und anschließend 20 Minuten lang einwirken lässt.
Die Damaged Maske ist genau das Richtige, wenn sich das Haar richtig trocken und kaputt anfühlt, denn sie pflegt mit reichhaltigem Oliven-, Mandel- und Avocadoöl. Für extra viel Feuchtigkeit sorgt die Kinky Maske, die mit Lanolin die Haare schützt und stärkt und gleichzeitig Volumen  verleiht.

Als "Dauer-Haarkur" habe ich zuletzt die Honey Hair Mask von Bomb Cosmetics benutzt, die Glanz in die Haare bringt und toll nach Milch und Honig duftet. 


Wenn ihr noch mehr Feuchtigkeit braucht, dann ist mein Tipp ein Leave In Conditioner. Schon seit Jahren benutze ich so ein Spray, mit dem sich die Haare nach dem Waschen auch ganz einfach kämen lassen. Man braucht es nur ins feuchte Haar sprühen, ganz kurz einwirken lassen - und fertig!
Lange habe ich den Leave In Conditioner von Sexy Hair benutzt, im Moment benutze ich den von Newsha. Beide sind wirklich sehr gut und würde ich euch empfehlen.

Und wenn es zwischendurch noch ein wenig Extrapflege sein darf? Dann wäre die R&B Haarcreme das Passende. Diese Haarcreme macht selbst trockenste und brüchige Haare wieder schön. Davon braucht man nur eine winzige Menge zwischen den Fingerspitzen verteilen und anschließend ins Haar einkneten. Übrigens auch ein prima Produkt für trockene Spitzen.


Und was sind eure Tipps, um trockenen Winterhaaren Bye Bye zu sagen?

Bis bald!

Montag, 11. April 2016

Hello Spring - Hol' den Frühling ins Haus!


Seit ein paar Tagen ist es hier so richtig Frühling geworden und das genieße ich in vollen Zügen.
Zeit also sich auch ein wenig Spring-Spirit nach Hause und in die Wohnung zu holen und wie das hier aussieht, verrate ich euch heute.

Als Erstes stehen frische Blumen ganz oben auf der Liste -  egal ob Tulpen, Zweige oder selbst zusammengestellte Frühlingssträuße. Vor allem Schleierkraut und Eukalyptuszweige finde ich im Moment besonders hübsch zusammen mit der ein oder anderen bunten Blume.


Duftkerzen mit frischen Duftnoten stehen hier gerade auch hoch im Kurs. Im vorletzten Sommer hatte ich schon eine ganz tolle Duftkerze von Bomb Cosmetics entdeckt, die wunderbar nach Urlaub, Sonne, Strand und Meer roch.
Im Moment darf es lieber doch noch etwas dezenter sein und dafür finde ich "Vanilla Honey" und "Grapefruit & Nectarine" perfekt. Je nachdem, ob es gerade etwas süßer oder fruchtiger sein soll, ist da immer das Passende dabei (und ganz nebenbei passen die hübschen Dosen noch toll zur Frühlingsdeko).


Auch im Bad darf jetzt gerne wieder ein Stück Frühling einziehen. Bei mir gibt es deshalb im Moment ein buntes gute Laune Schaumbad von Lush. Das sieht nicht nur toll aus, sondern duftet so unglaublich fantastisch nach Veilchen, dass das ganze Bad danach riecht. Quasi ein kleiner Regenbogen für Zuhause :-)


*GIVEAWAY*
Wenn ihr jetzt auch noch ein wenig Frühling Zuhause gebrauchen könnt, dann könnt ihr eine Duftkerze von Bomb Cosmetics mit dem Duft "Green Macarons" gewinnen.
Um teilzunehmen verratet mir einfach in einem Kommentar unter diesem Post worauf ihr euch am meisten im Frühling freut.
Teilnehmen könnt ihr bis zum 17.04.2016. Der Gewinner wird danach hier auf dem Blog veröffentlicht.


Ich bin schon gespannt, was euch am Frühling so gefällt und freue mich auf eure Kommentare.

Bis bald!

Freitag, 8. April 2016

Bananen-Zimtschnecken


Wochenendzeit ist Frühstückszeit und deshalb habe ich heute unglaublich leckere Bananen-Zimtschnecken für euch.

Ich freue mich immer richtig auf das Frühstück am Wochenende, denn dann ist genug Zeit sich ganz in Ruhe morgens hinzusetzen und es gibt immer etwas Anderes als das Käsebrot und den Apfel in der Woche.
Ganz hoch im Kurs steht bei mir French Toast. Am liebsten mit frischen Beeren und Sirup dazu - soooo lecker! Wenn es schnell gehen soll, dann gibt es auch einfach gerne frische Brötchen - am liebsten mit Schokoschnitten -  und dazu Joghurt mit frischem Obst.

Am liebsten habe ich aber eben einfach etwas, das warm, süß und teigig ist :-) Da kam die Idee zu den Zimtschnecken mit frischen Bananen im Teig gerade recht - da lassen sich auch prima übriggebliebene Bananen von der Woche verwenden. Der warme Hefeteig mit süßem Zimt-Zucker ist einfach fantastisch. Ein wenig Zeit brauchen die süßen Schnecken natürlich schon, aber man kann sie auch einfach am Vorabend vorbereiten und dann morgens backen.


Und das braucht ihr für 6 Bananen-Zimtschnecken

  • 300g Dinkelmehl + Mehl zum Ausrollen
  • 75g + 25g Rohrzucker 
  • 30g weiche Butter + 20g flüssige Butter
  • 3 TL Zimt
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • etwa 9 EL Milch
  • 1 sehr reife, mittelgroße Banane (die darf ruhig schon richtig dunkel sein)
  • 50g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 40g Puderzucker
Für den Hefeteig in einer großen Schüssel Mehl, 75g Rohrzucker, Trockenhefe, 30g weiche Butter und Milch vermischen. Die Banane schälen, mit einer Gabel zerdrücken und dazugeben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt etwa 45 Minuten gehen lassen.
Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen (ca.25x30cm) und mit der flüssigen Butter bestreichen. Zimt und übrigen Rohrzucker vermischen und darauf verteilen.
Den Teig nun zu einer Rolle aufrollen und in sechs bleichgroße Scheiben schneiden. 
Die Scheiben mit der Schnittfläche nach oben je in eine Mulde eines Muffinblechs setzen und noch einmal zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. Nun die Schnecken im vorgeheizten Ofen bei 170°C (Ober-/Unterhitze) für etwa 20 Minuten backen.
Frischkäse und Puderzucker zu einem glatten Frosting verrühren, auf den Schnecken verteilen und diese warm genießen.


Sollten von den Bananen-Zimtschnecken welche überbleiben, dann könnt ihr sie kurz vor dem Essen für etwa 30 Sekunden in die Mikrowelle stellen und sie schmecken wieder wie frisch gebacken.
Alle Bananenfans können natürlich auch noch eine in Scheiben geschnittene Banane auf dem Teig verteilen und die Bananen-Zimtschnecken so noch pimpen.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und ein schönes Wochenende!

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.