Mittwoch, 29. März 2017

Entdeckt: Frittenwerk Aachen


Seit Herbst letzten Jahres ist in Aachen offiziell "Frittenzeit". Nach Düsseldorf und Köln gibt es nämlich nun auch hier ein Frittenwerk.
Mitten in der Innenstadt im ehemaligen Café Glaskubus findet man die wohl hippste Frittenbude der Kaiserstadt seit einigen Monaten. Und wie der Name es schon erahnen lässt gibt es hier Eines: Fritten!
Im ehemaligen Glaskubus wurde alles im Industriestil eingerichtet und auf zwei Etagen kann man nun leckere Fritten und Snacks mit tollem Ausblick genießen. Besonders gefällt mir die riesige Mooswand in der oberen Etage, die typisch für das Frittenwerk ist.


"Pommes sind frittierte Sonnenstrahlen - und deshalb so wichtig!" - ganz meine Meinung und deshalb fiel es mir schon im Vorhinein beim Stöbern durch die Karte die Entscheidung für eine der leckeren Poutines nicht leicht.
Poutine?! Ja, denn im Frittenwerk gibt es nicht einfach nur Pommes Rot-Weiß, sondern frisches Fast-Food, das von den Straßen von London bis Vancouver inspiriert ist. So findet man auf der Karte außergewöhnliche Kreationen wie Poutine Montreal Style (Hausfritten mit Champignon-Rahmsauce und Mozzarella Cheese Curds), Tijuana Street Fries (Knoblauchfritten mit hausgemachter Guacamole , frischer Sour Cream und fein gewürfelten Tomaten) oder Poutine BBQ Pulled Pork ( Hausfritten mit  Pulled Pork, roten Zwiebeln, hausgemachtem Krautsalat und rauchiger BBQ-Sauce).
Die Hausfritten werden übrigens - wie es sich für eine echte Pommesmanufaktur gehört - täglich frisch mit viel Frittenliebe hergestellt.


Im Frittenwerk gilt: Self-Service, was ich aber ehrlich gesagt gar nicht immer schlecht finde, denn so bekommt man eben tatsächlich direkt frisch sein Essen zubereitet. Bestellt und bezahlt wird an einer separaten Theke. Anschließend wartet man kurz an der Zubereitung und kann seine frischen Poutine direkt mit zum Tisch nehmen. Wer noch einmal nachwürzen möchte, findet auf beiden Etagen eine kleine Station mit verschiedenen Salzen und Gewürzen.


Wir entschieden uns einmal für die Poutine BBQ Pulled Pork und einmal für die Poutine Pulled Honey Chicken mit in Honey-Terryaki-Marinade gegartem Hähnchen, Mozzarella Cheese Curds, Lauchzwiebeln und Sesam - beides unglaublich lecker! Neben den etablierten Poutines haben die Gründer von Frittenwerk übrigens auch immer neue spannende Ideen, sodass es auch immer wieder tolle Specials auf der Karte zu finden gibt. Außerdem gibt es Events wie die Poutine-Party oder den Canada Day - ich bin schon gespannt darauf!


Übrigens: für sonnige Tage gibt es auch eine begrünte Terrasse, auf der sich wunderbar der Frühling mit einer leckeren Portion Fritten genießen lässt. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch - dann müssen unbedingt die Knoblauchfritten probiert werden :-)

Bis bald!

Kommentar veröffentlichen

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.