Rüblimuffins & DIY-Dekoideen für die Ostertafel

06:00


Na, habt ihr schon den Osterhasen vorbeihoppeln sehen oder vielleicht diese Woche noch ein Date mit ihm, um die Osterkörbchen füllen zu lassen? Die sind hier schon vorbereitet und warten nun schon darauf am Ostersonntag versteckt zu werden.

Aber dieses Jahr kommen die Häschen nicht nur in die Körbchen, sondern auch auf die Kaffeetafel, denn es gibt saftige Rüblimuffins mit süßen Hasen-Piekern drin.
Die Muffins sind wohl die leckersten Karottenmuffins, die ich je gegessen habe und auch wenn der Teig einen zugegebenermaßen extrem flüssigen Eindruck macht, glaubt mir sie werden fest - und unglaublich saftig und fluffig.


Da ich den natürlichen Look zu Ostern sehr mag - und dazu auch die Rüblimuffins mit ihren Karottenraspeln drin perfekt passen - geht es dieses Jahr auch auf der Ostertafel etwas rustikaler zu.
Als kleinen Gruß habe ich auf den Tellern ein kleines Nest aus natürlichem Ostergras gemacht und hierauf gefärbte Eierschalen mit einem Mini-Blumengruß gesetzt.
Hierfür lassen sich ganz einfach die Schalen der Eier verwenden, die ihr für die Rüblimuffins braucht. Diese einfach nicht mittig, sondern sehr weit oben öffnen und den Rand anschließend etwas "ausfransen". Anschließend habe ich die Schalen noch gefärbt und kleine Blüten von Schleierkraut und kleine, gestempelte Fähnchen hineingestellt.

Anstelle eines Ostergrußes könnt ihr natürlich auch die Namen eurer Gäste auf die Fähnchen stempeln und das Ganze als Namensschildchen benutzen.


Das Schleierkraut passt auch zur Leinentischdecke perfekt. Ich habe es einfach locker auf den Tisch gelegt, aber ihr könnt natürlich auch kleine Stiele jeweils in Gläser stellen und auf dem Tisch verteilen. Wenn ihr mögt legt noch ein paar Schokoeier dazu und fertig ist die Ostertafel!


So, und natürlich verrate ich euch auch noch das Rezept der Rüblimuffins - mein Geheimtipp für Ostern:

Rezept für Rüblimuffins (ergibt 12 Stück)

Zutaten:

  • 150g Mehl
  • 160g brauner Zucker
  • 100ml Speiseöl (z.B. Sonnenblume)
  • 100ml Buttermilch
  • 2-3 Karotten, geschält und geraspelt (ca.150g)
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 50g Walnüsse + 1 TL Zucker
  • 75g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 150g Puderzucker
  • 25g Butter

Zunächst eine Pfanne erhitzen und die Walnüsse darin ohne Fett anrösten. Dann 1TL Zucker und 1 TL Wasser dazugeben, die Nüsse kurz darin wenden und abkühlen lassen.
Eier und braunen Zucker in eine Rührschüssel geben und 2-3 Minuten auf höchster Stufe cremig rühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Zimt und Backpulver vermischen.
Die Hälfte von Öl und Buttermilch und Vanilleextrakt zur Eiermasse geben und auf mittlerer Stufe verrühren. Anschließend die Hälfte der Mehlmischung unterrühren und zum Schluss je die zweite Hälfte dazugeben.
Karotten und Walnüsse unterrühren und den Teig in 12 Papierförmchen verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 170°C (Umluft) für 23 Minuten backen.

Wenn die Muffins ausgekühlt sind, Butter, Frischkäse und Puderzucker (wahlweise auch noch eine Prise Zimt) mit dem Handrührgerät cremig schlagen und das Frosting auf den Muffins verteilen.


Und falls ihr noch eine hübsche Alternative zum klassischen Osternest sucht, dann sind vielleicht die DIY-Ostertüten das Richtige für euch.

Bis bald!

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Wie schön du das immer alles machst und dekorierst, da bin ich jedes Mal begeistert. Du hast da echt ein Händchen für. Die zarte Deko gefällt mir sehr, sehr gut. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Like me on Facebook

Follower

Subscribe