Freitag, 26. Mai 2017

Ich packe meinen Picknickkorb und nehme mit...


*enthält Produktplatzierungen
... Mini- Fruchtpizzen und Cocktails to go - die beste Mischung für ein kleines Picknick zu Zweit.
Wie ihr ganz schnell einen super Picknickkorb aus dem Ärmel schüttelt und warum es hier in den letzten Wochen ruhiger war als geplant, verrate ich euch heute.


Während die Temperaturen immer sommerlicher werden, es mehr und mehr die leckersten Erdbeeren und die schönsten Pfingstrosen auf dem Markt zu kaufen gibt und die Tage immer länger werden, war hier auf dem Blog in den letzten Wochen weniger los.
Geplant war das nicht, denn eigentlich hatte ich für die Zeit nach dem Urlaub jede Menge Ideen. Aber dann brauchte ich etwas Zeit zum Nachdenken, Überdenken und Planen wie es mit dem Blog weitergehen soll.
Es gab wichtige Denkanstöße und damit verbunden auch jede Menge Arbeit, die noch lange nicht geschafft ist. Aber: ein Anfang ist gemacht und damit ist mein Kopf auch wieder freier, um all die tollen Ideen, die darin herumschwirren umzusetzen. Ab sofort wird hier also wieder mehr los sein und ich freue mich richtig darauf!

Was der Frühsommer auch schon mit sich gebracht hat sind tolle Sonnentage. Ich liebe es den ganzen Tag alle Fenster in der Wohnung aufzureißen und jede Menge Zeit draußen zu verbringen. Für mich ist genau jetzt auch die schönste Zeit, weil es noch nicht zu heiß ist und man auch wunderbar in der Sonne sitzen kann ohne gleich Schweißausbrüche zu bekommen und sich einen 1A Sonnenbrand zu holen.
Und was wäre da schöner als ein kleines Picknick? Einfach schnell ein paar Dinge im Korb zusammenpacken und los geht's.


Gar nicht viel braucht es dafür, ich habe mich dieses Mal einfach für ein paar Mini-Fruchtpizzen und Cocktails entschieden, denn die gibt es ganz neu auch fertig gemixt mit Eis in der Flasche zum mitnehmen. Auf dem Weg zum Picknickplatz tauen die kukki-Cocktails ganz einfach auf, dann heißt es nur noch: Schütteln, Öffnen und Genießen! Übrigens ganz ohne Konservierungs- und Farbstoffe, was ich besonders toll finde.

Genau so einfach lassen sich auch die Zutaten für die Mini-Fruchtpizzen mitnehmen. Hierzu habe ich einfach ein Blech Sugar-Cookies gebacken, Joghurtcreme in ein Glas gefüllt und verschiedene Beeren in Gläsern verstaut. Damit kann jeder seine Mini-Fruchtpizza genau so belegen, wie er sie am liebsten hat. Entweder mit jeder Menge Himbeeren, einer Extraportion Blaubeeren oder Erdbeeren - oder Allem.


Natürlich habe ich auch das Rezept für die Cookies für euch:

Rezept für Sugar Cookies (ergibt 8-10 Stück):

  • 100g Butter
  • 125g Zucker
  • 175g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Zucker zum Bestreuen
Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig zu einer Rolle formen und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens eine Stunde im Kühlschrank verstauen.
Anschließend in etwa 0,5cm breite Scheiben schneiden und die Cookies im vorgeheizten Ofen bei 175°C (Umluft) etwa 15 Minuten backen. 

Sollten die Cookies zu sehr "verlaufen", könnt ihr sie solange sie noch warm sind mit einem Löffel oder einer Gabel in Form schieben. Anschließend die noch warmen Cookies mit etwas Zucker bestreuen.

Für die Joghurtcreme habe ich einfach 100g griechischen Joghurt und 50g Frischkäse mit 2 Päckchen Vanillinzucker verrührt.

Natürlich könnt ihr auch noch andere Früchte für eure Mini-Fruchtpizzen verwenden. Hübsch sind z.B. auch grüne Kiwis, Trauben oder Brombeeren. 


Und da ja im Juni noch mehrere Feiertage warten, an denen man so ein schönes Picknick unternehmen könnte, darf ich an euch eine kukki-Mix-Kiste verlosen, in der ihr alle Sorten der kukki-Cocktails findet.

Um teilzunehmen hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Post und verratet mir, was euer liebstes Picknick-Getränk ist. Teilnehmen könnt ihr bis zum 01.06.2017.
Bitte beachtet, dass ihr mindestens 18 Jahre alt sein müsst und der Gewinn nur innerhalb Deutschlands verschickt werden kann.

Hier werden jetzt schon die nächsten Ideen für leckere Sommersnacks gesammelt, denn schließlich soll das Wochenende richtig warm werden und jede Menge Sonne im Gepäck haben.

Bis bald!















Donnerstag, 18. Mai 2017

Healthy Raspberry Chocolate Muffins



Endlich ist er (zumindest für ein paar Tage) richtig angekommen: der Sommer.
Dass es nun nur noch wenige Wochen sind, bis man wieder lange Abend auf dem Balkon verbringen und fast täglich ein Eis schlecken kann, wurde mir plötzlich klar, als ich über den Markt schlenderte und wieder ECHTE Erdbeeren, Himbeeren und auch Pfingstrosen entdeckte. Damit ist für mich der Spätfrühling eingeläutet und der Sommer auf einmal ganz nah.

Ganz besonders habe ich mich über die ersten Beeren gefreut. Sobald sie wieder überall zu haben sind, kann ich davon gar nicht genug bekommen. Da gibt es gerne zum Frühstück Himbeeren mit Joghurt, mittags Erdbeeren nur mit ein wenig Honig gesüßt und es wird natürlich jede Menge damit gebacken. Mein Alltime-Favorit ist dabei nach wie vor Käsekuchen mit frischen Himbeeren drin - einfach so lecker und aus dem Kühlschrank geholt auch noch so erfrischend bei warmen Temperaturen.



Hätte man mich noch vor ein paar Jahren mit Himbeeren überrascht, dann hätte ich die verschmäht. Warum kann ich nicht einmal sagen.
Dann fand ich jedoch vor zwei Jahren im Sommer Himbeersträucher im Garten meiner Mama - jede Menge Himbeersträucher. Zunächst hat es mich nur fasziniert die roten Beeren zu pflücken und zu staunen, dass da einfach so viele süße Beeren an den Sträuchern hingen. Später habe ich mich dann auch getraut die wohl besten Bio-Himbeeren doch zu probieren und seitdem ist es eine große Beerenliebe. Die Erdbeeren haben also ordentlich Konkurrenz bekommen.

Eins kann man dann mit Himbeeren doch deutlich besser als mit den süßen roten Erdbeeren: Backen. Himbeeren passen nämlich nicht nur perfekt zum Cheesecake, sondern auch zusammen mit Schokolade sind sie umwerfend.
Als ich mich also letztes Wochenende nicht entscheiden konnte, ob es etwas Schokoladiges geben sollte oder etwas mit Himbeeren, habe ich kurzerhand beschlossen beides zu nehmen.


Und dazu sollte es noch gesund sein, denn schließlich ist auch bei mir "Projekt-Bikinibody" in Arbeit und das soll ja nicht durch zu viele Muffins ruiniert werden. Also gibt es heute das Rezept für gesunde UND richtig leckere, schokoladige Muffins mit Himbeeren für euch:

Rezept für Healthy Raspberry Chocolate Muffins (vegan)

Zutaten (für 6-8 Stück):

  • 150g Mehl (wenn ihr es noch gesünder mögt, könnt ihr Kokos- oder Vollkornmehl nehmen)
  • 170g Kokosblütenzucker
  • 40g Kakao
  • 125g Apfelmark*
  • 125ml Sojamilch
  • 1 TL Essig
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 TL Backpulver
  • 50g Kokosöl
  • 1 Schale frische Himbeeren (125g)
In einer Schüssel Mehl, Backpulver und Kakao vermischen. In einer zweiten Schüssel Kokosblütenzucker und Kokosöl mit dem Handmixer verrühren bis es schön luftig ist. Anschließend Apfelmark und Vanilleextrakt unterrühren.
Den Essig mit der Sojamilch verrühren. Nun abwechselnd je die Hälfte der Mehlmischung und anschließend die Hälfte der Sojamilch unter die übrigen Zutaten rühren.
Den Teig in Papierförmchen füllen, die Himbeeren darauf verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 170°C (Umluft) für 18 Minuten backen.

Im Kühlschrank halten sich die Muffins mehrere Tage.

*Apfelmark ist in etwas dasselbe wie Apfelmus. Allerdings enthält es keinen Zucker oder sonstige Zusätze, sondern besteht rein aus pürierten Äpfeln. Ihr bekommt es z.B. bei dm oder in der Bio-Abteilung im Supermarkt.


Am Wochenende wird es hier wieder zum Markt gehen, denn die nächsten Ideen mit den süßen Früchtchen stehen hier schon auf dem Plan. Es ist eben richtig große Himbeerliebe!

Bis bald, ihr Lieben!

Donnerstag, 11. Mai 2017

Box Stories by gofeminin


Im letzten Post hatte ich euch ja schon verraten, dass ich Anfang April zum Launch der neuen Box von geofeminin eingeladen war. Eine - wie ich finde - wirklich tolle neue Box, die ich euch deshalb heute auch vorstellen möchte.


Bei dem Event durften wir vorab exklusiv einen Blick in die erste Box werfen, die mir richtig gut gefallen hat. Zusammen mit Jana hatte ich viel Spaß beim Auspacken der ersten Box und beim anschließenden Flower-Crown-Basteln. Danach durften wir auch gleich zum Mini-Fotoshooting mit unseren hübschen Blumenkränzen und am liebsten hätte ich den anschließend gar nicht mehr abgelegt - so frische Blumen im Haar sorgen sofort für gute Laune!


Seit dem Launch ist die Box Stories Box auch online im monatlichen Abo erhältlich.
Jede Box steht unter einem Motto und enthält 6-8 tolle Lifestyle-Produkte aus den Bereichen Beauty, Deko, Papeterie, Accessoires und Food-Trends. Außerdem liegt jeder Box das Box Stories-Magazin mit Tipps, Tutorials und Geschichten rund um das Thema der jeweiligen Box.
Übrigens: Alle Produkte in den Boxen sind Originalgrößen. Das finde ich besonders schön, weil Pröbchen doch immer schnell aufgebraucht sind und man keine Zeit hat ein Produkt in Ruhe auszuprobieren.


Die erste Box stand unter dem Motto "Just Bloom". Passend dazu gab es gleich zwei Produkte der neuen Botanicals Haarpflege-Serie von L'oreal, einen kleinen Taschenspiegel, einen schicken Kaffeebecher to go, einen Detox-Tee von Teatox, ein Duftsachet von Bridgewater Candles, ein Postkartenset und eine Flaschenhusse, mit der sich leere Flaschen im Handumdrehen in eine hübsche Vase verwandeln lassen. Damit kommt ganz schnell ein Stück Frühling nach Hause!


Je nach Laufzeit (flexibel, 3-Monats-Abo oder 12-Monats-Abo) kostet die Box zwischen 19,00 - 21,50€ pro Monat inkl. Versand.
Mit dem Code "gofemBoxStories" bekommt ihr übrigens noch bis Ende Mai 5€ Rabatt auf eure erste Box - vielleicht ja auch noch ein schönes Last-Minute-Geschenk zum Muttertag :-)

Und wenn ihr nun auch gerne eine Box der Just Bloom - Edition haben möchtet, dann schaut doch schnell einmal bei mir bei Instagram vorbei. Dort könnt ihr eine Box gewinnen.

Bis bald!

Dienstag, 9. Mai 2017

April - meine Instagram Momente


Während für die meisten von euch der Mai wahrscheinlich schon längst richtig begonnen hat, bin ich erst gestern so richtig angekommen.
Vor einer Woche ging es ja los nach New York, wo ich eine wunderbare und wirklich tolle Zeit verbracht habe. Als ich dann Sonntag zurückkam, hatte ich das Gefühl ewig weggewesen zu sein und brauchte erstmal einen Tag, um wieder richtig anzukommen - und damit auch in den Mai zu starten.

Ab nun geht es also in großen Schritten auf den Sommer zu, die Bäume draußen haben ihre Blüten zum größten Teil abgeworfen und lassen nun jede Menge grüner Blätter sprießen und die Tage sind schon wieder richtig lang.
Aber auch der April war ein toller Monat, in dem ich jede Menge erlebt habe. Tolle Bloggerevents, schöne Frühstücks- und Dinner-Dates, ein paar freie Tage an Ostern, das erste Mal Strand in diesem Jahr und zum Abschluss New York. Es gab also jede Menge schöner Momente, die ich auch auf Instagram mit euch geteilt habe. Meine Lieblingsmomente aus dem April zeige ich euch jetzt noch einmal:


Gleich zum Start vom April ging es zum Launch der neuen Box von gofeminin.
Bei dem Bloggerevent in einer meinen Lieblingslocations, dem White Loft in Düsseldorf, gab es nicht nur leckere Snacks und eine süße Candybar, sondern wir haben auch unsere eigenen Flower-Crowns gebastelt. Und ich finde: so einen Blumenkranz sollte man viel öfter tragen können!

Mehr über die neue Box Boxstories verrate ich euch übrigens noch diese Woche hier auf dem Blog.


Noch vor Ostern ging es im April auch zum ersten Mal in diesem Jahr an den Strand. Unseren Kurztrip nach Den Haag haben der Liebste und ich am wohl schönsten Sonntag des Monats bei 20°C am feinen Sandstrand in Noordwijk genossen. Wunderschön!


... und hier waren wir auch gleich noch einmal in unserem Lieblings-Frühstückscafé in Norrdwijk bei "de Koffiedames" frühstücken. Ganz neu auf der Karte standen frische Waffeln, die wir natürlich probieren mussten. OMG - so unglaublich lecker, dass ich am liebsten noch eine für die Fahrt nach Hause eingepackt hätte.


Bevor das Oster-Wochenende dann richtig starten konnte, wurden hier noch fleißig Osterkörbchen gefüllt. Jedes Jahr aufs Neue macht mir das einen Riesenspaß und auch wenn danach immer für alle die Ostervorräte bis zum Sommer reichen, gehören Schoki-Naschereien für mich einfach mit dazu.


Danach wurden die freien Tage über Ostern hier richtig genossen. So schön war es noch einmal ein paar Tage frei zu haben, auszuschlafen, genug Zeit für Hobbys zu haben und viel Zeit mit den Liebsten bei Kuchen und leckerem Essen zu verbringen.
So blöd ich Feiertage auch früher fand, heute weiß ich sie sehr zu schätzen.


Und zum Abschluss dieses schönen Monats startete ich dann noch nach New York. Zusammen mit meiner Mama stand eine Woche lang ein Mädelstrip im Big Apple an.
Nachdem ich im letzten Oktober ja schon zum ersten Mal dort war, war die Vorfreude riesig und wir hatten eine wirklich tolle Zeit. Mehr dazu wird es auch bald auf dem Blog geben - schließlich musste die Kamera immer mit dabei sein ;-)


Ich hoffe ihr hattet einen genau so schönen April!

Bis bald!

Instagram

© Victoria's Little Secrets. Design by FCD.